Unglücksfahrerin von Puerto Portals muss definitiv ins Gefängnis

Die Anwältin von Iva E. Y., die im April 2016 einen Unfall mit drei Toten verursacht hatte, wollte für die Verurteilte eine Drogenentziehungskur als Ersatz für die Haft

13.05.2017 | 09:48
Polizisten führen die Bulgarin dem Haftrichter vor.

Die Verursacherin eines schweren Verkehrsunfalls mit drei Toten auf der Autobahn zwischen Palma de Mallorca und Andratx im Jahr 2016 muss definitiv in Haft. Das zuständige Gericht in Palma lehnte am Freitag (12.5.) den Antrag der Anwältin der Fahrerin Iva E. Y. ab, sich einer Drogenentziehungskur zu unterziehen, statt vier Jahre Gefängnis abzusitzen.

Der BMW der im Drogenrausch befindlichen Bulgarin hatte am 16. April 2016 nahe der Anschlussstelle Puerto Portals zunächst einen Motorradfahrer überrollt und war dann einen Abhang hinuntergestürzt. Der Motorradfahrer, ein Familienvater, sowie zwei Beifahrer im BMW starben an der Unfallstelle. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |