Geistig Verwirrter verschanzt sich mit Messer auf Mallorca-Fähre

Das Besatzungsmitglied stand deutlich unter Alkoholeinfluss und wurde im Hafen von Palma festgenommen

19.05.2017 | 17:02
Eine Fähre der Reederei Acciona Trasmediterránea.

Ein offenbar geistig verwirrter Mann hat auf einer Schnellfähre von Valencia nach Mallorca am Freitagmorgen (19.5.) für Angst und Schrecken gesorgt. Das Besatzungsmitglied des Schiffes der Reederei Acciona Trasmediterránea hatte sich mit einem Messer bewaffnet und damit mehrere Menschen bedroht. Offenbar drohte er auch, sich selbst das Leben zu nehmen.

Laut Informationen der MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" hatte sich der Mann, der zuvor große Mengen Alkohohl konsumiert haben soll, im Maschinenraum verschanzt. Seine Absichten seien unklar gewesen.

Gegen 6.30 Uhr, etwa zwei Seemeilen vor dem Hafen von Palma, verschaffte sich die Guardia Civil Zugang auf die Fähre. Die Polizei nahm den Mann noch vor Einlaufen des Schiffes fest und lieferte ihn in die psychiatrische Abteilung des Landeskrankenhauses Son Espases ein. Der Zwischenfall ging ohne Verletzte zu Ende. /jk

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |