Abriss der Strandbuden am Es Trenc auf Mallorca hat begonnen

Künftig dürfen hier nur noch Chiringuitos stehen, die nach der Saison wieder abbauen lassen

24.05.2017 | 20:52
Fotogalerie: Etwa eine Woche sollen die Arbeiten dauern.

Der Abriss der Chiringuitos an den Naturstränden Es Trenc sa Ràpita hat wie angekündigt am Montagnachmittag (21.5.) begonnen. Die von der Gemeinde Campos im Süden von Mallorca beauftragten Arbeiter begannen zunächst damit Fensterrahmen, Türen, Glas- und Metallteile zu entfernen, bestätigte Bürgermeister Sebastià Sagreras (PP). Der eigentlich Abriss der Gebäude werde anschließend mit möglichst kleinen Maschinen durchgeführt, so der Ortsvorsteher.

Die Arbeiten sollen überwiegend nachmittags stattfinden, um den Badebetrieb an dem beliebten Stand möglich wenig zu stören. Innerhalb von einer Woche könnte die Aktion abgeschlossen sein. Dabei würden rund 748 Tonnen Bauschutt anfallen. Anschließend könnten neue Buden aufgestellt werden, die jeweils zum Ende der Saison entfernt würden.

Mit dem Abriss setzt die Gemeinde Campos ein Gerichtsurteil zum spanischen Küstengesetz um. Erlaubt sind an Naturstränden nur Strandbuden, die nach Saisonende wieder abgebaut werden können sowie maximal 20 Quadratmeter groß sind, zuzüglich einer 50 Quadratmeter großen Terrasse zur Außenbewirtung. Die Chiringuitos am Es Trenc dagegen sind gemauert und ruhen auf zementierten Fundamenten. Das Rathaus hatte sie Anfang der 90er-Jahre mit Erlaubnis der Küstenbehörde errichtet, als dies auf der Basis der jetzt einkassierten Übergangsregelungen im Küstengesetz noch möglich war.

Die Ausschreibung für den Betrieb der Strandhütten sowie den Verleih von Sonnenschirmen und Strandliegen läuft unterdessen bereits. Wegen der geringeren Größe sind die Konzessionen für insgesamt knapp 900.000 Euro zu haben, rund 300.000 weniger als im Vorjahr. Die neuen Konzessionäre müssen zudem selbst den Aufbau der Chiringuitos organisieren. /ff /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Auch nachts wird auf dem Flughafen Mallorca geflogen.
Palma de Mallorca fordert nächtliches Flugverbot für Son Sant Joan

Palma de Mallorca fordert nächtliches Flugverbot für Son Sant Joan

In einem Brief an das spanische Infrastrukturministerium hat die Stadtverwaltung eine Reihe von...

Palma de Mallorca schützt sich mit weiteren Barrieren vor Anschlägen

Palma de Mallorca schützt sich mit weiteren Barrieren vor Anschlägen

Am Montag (21.8.) wurden Blumenkübel in der Fußgängerzone des Carrer Oms installiert - weitere...

Reaktionen auf Mallorca: Die Insel steht Katalonien bei

Reaktionen auf Mallorca: Die Insel steht Katalonien bei

So äußerten sich die Institutionen und politischen Führer nach dem Attentat in Barcelona

Fünf mutmaßliche Terroristen in Cambrils getötet

Fünf mutmaßliche Terroristen in Cambrils getötet

In der Nacht auf Freitag (18.8.) wurden mehrere Personen in dem Küstenort verletzt

Sexuelle Belästigung im rosafarbenen Pulk in Sineu

Zwei Frauen zeigten bei der Polizei an, im Gedränge begrapscht worden zu sein

Mallorca bezieht fast ein Viertel des Stroms vom Festland

Mallorca bezieht fast ein Viertel des Stroms vom Festland

Zum fünfjährigen Bestehen des Stromkabels am Meeresboden hat der spanische Netzbetreiber REE neue...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |