Frachter löscht die Ladung mit dem Sahara-Sand

Die Reederei hat die Zustimmung von der Guardia Civil bekommen und am Mittwoch (24.5.) begonnen, das Schiff zu entladen

25.05.2017 | 02:30
Der Sand wurde von dem Frachter auf Laster geladen.

Das Warten für die Reederei Sahara Line hat ein Ende. Hafenarbeiter haben am Mittwoch (24.5.) damit begonnen die Ladung mit den 4.300 Kubikmetern Sand aus der Westsahara zu löschen. Gegen 14 Uhr starteten die Entladung am Dique del Oeste in Palmas Hafen, kurz nachdem die Guardia Civil die Fracht genehmigt hatte.

Bereits seit Dienstagabend (23.5.) wartete der Frachter in der Bucht von Palma auf die Zustimmung der Behörden. Aktivisten der NGO Associació d'Amics del Poble Sahrauí de Baleares hatten gegen den Import des Sandes protestiert. Laut der NGO handele es sich um eine Plünderung der Ressourcen der Westsahara.

Nach Informationen der MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" soll der Sand wohl für Bauarbeiten auf Golfplätzen der Insel verwendet werden. Dass damit Strände aufgeschüttet werden, hatte die Balearen-Regierung kategorisch ausgeschlossen. /rp

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Propaganda-Zelle des IS auf Mallorca zerschlagen

Mutmaßlich auf Werbefeldzug für den Terror: vier Festnahmen in Inca, Ariany und Binissalem, je...

Neuer Einwohner-Rekord in Palma de Mallorca

Neuer Einwohner-Rekord in Palma de Mallorca

Die Balearen-Metropole rangiert inzwischen auf dem achten Platz der Provinzhauptstädte Spaniens

Geplantes Plastiktüten-Verbot in Palma droht zu scheitern

Geplantes Plastiktüten-Verbot in Palma droht zu scheitern

Der Einzelhandelsverband Afedeco verweist auf ein erwirktes Urteil gegen die Stadt

Fall Cursach: Volkspartei stellt sich hinter beschuldigte Politiker

Fall Cursach: Volkspartei stellt sich hinter beschuldigte Politiker

Álvaro Gijón, Abgeordneter im Balearen-Parlament und Ratsherr in Palma, wird durch eine Zeugin...

Pleite von Boris Becker: Die Mallorca-Finca hat ihn nicht gerettet

Pleite von Boris Becker: Die Mallorca-Finca hat ihn nicht gerettet

Der frühere Tennis-Star wurde von einem Gericht in London für zahlungsunfähig erklärt

Skandal-Politiker verlässt die Volkspartei

Skandal-Politiker verlässt die Volkspartei

Álvaro Gijón, bei Deutschen bekannt als der "Vater der Benimmregeln" an der Playa de Palma, ist am...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |