Finanzamt lässt Lagerhallen chinesischer Händler durchsuchen

Bei der spanienweiten Razzia gegen Schattenwirtschaft waren 370 Beamte im Einsatz. Zwei Einsätze in Palma

09.06.2017 | 10:19
Auch diese Lagerhalle wurde durchsucht.

Die Steuerbehörde hat am Donnerstag (8.6.) im Rahmen einer spanienweiten Razzia gegen Schattenwirtschaft und Steuerbetrug auch zwei Lagerhallen auf Mallorca durchsuchen lassen. Dabei geht es um Verstöße beim Import und Vertrieb von Produkten aus China.

Spanienweit wurden bei der Operation "Dragón" (Drachen) von mehr als 370 Beamten insgesamt 61 Lagerhallen in elf Regionen durchsucht und 66 Handelsgesellschaften inspiziert. Die zwei auf Mallorca betroffenen Lagerhallen befinden sich im Gewerbegebiet Son Castelló in Palma.

Die Ermittlungen hätten ergeben, dass die inspizierten Handelsgesellschaften einen Großteil ihrer Geschäfte schwarz abwickelten und zum Teil Verluste gegenüber den Steuerbehörden angäben, obwohl sie große Gewinne machten, heißt es in einer Pressemitteilung vom Donnerstag (9.6.). Auffällig sei der große Bargeldumsatz der betroffenen Firmen. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |