Hotels wollen sich besser vor Terror schützen

Externe Firmen sollen Sicherheitsstandards untersuchen, das Personal wird geschult

11.06.2017 | 13:30
Sicherheitskräfte überwachen den Strand von Tunesien nach den Anschlägen von 2015

Insgesamt 20 Hotels auf Mallorca wollen ihre Sicherheitsmaßnahmen prüfen und verschärfen. Das berichtet die Schwesterzeitung der MZ, "Diario de Mallorca".

Dabei wolle man die äußeren Überwachungssysteme verbessern, Ein- und Zugänge besser schützen, Personen, die die Hotels betreten, kontrollieren. Auch das Person solle geschult werden, um mögliche Bedrohungen besser identifizieren zu können. Aber auch wie man sich ganz konkret im Fall einer Bombenattacke verhalten muss, soll geübt werden.

Orientieren will man sich an Vorsichtsmaßnahmen wie sie schon in Ägypten oder Tunesien zum Standart gehören. Vor zwei Jahren starben am Strand der mallorquinische Hotelkette RIU in Tunesien 40 Menschen. Externe Sicherheitsexperten sollen die Hotels beraten.

Grund seien nicht zuletzt die jüngsten Terroranschläge in Großbritannien. Mehr als zwei Millionen Briten besuchen die Insel jährlich, Sicherheit spielt für die Urlaubsgruppe eine immer wichtigere Rolle. Nach einer Umfrage des Reiseunternehmens Travelzoo suchen sich sieben von zehn Briten ihr Urlaubsziel nach der Sicherheitslage aus. Die sei wichtiger als wirtschaftliche Überlegungen oder wie das Wetter am Urlaubsort sei.

Hintergrund: So wollen sich die Hotels an der Playa verbessern

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Tarik Chadloui auf der Ferieninsel
Die Urlaubsschnappschüsse des Terror-Predigers

Die Urlaubsschnappschüsse des Terror-Predigers

Ein Hauch von Afghanistan auf Mallorca: Der Marokkaner Tarik Chadloui wurde als möglicher Kopf...

Nach Unglück: Rathaus Palma ersetzt Straßenlaternen im Carrer Sant Miquel

Nach Unglück: Rathaus Palma ersetzt Straßenlaternen im Carrer Sant Miquel

Angeblich soll der Wechsel hin zu LED-Lampen bereits vor dem Unfall geplant gewesen sein, bei dem...

Propaganda-Zelle des IS auf Mallorca zerschlagen

Propaganda-Zelle des IS auf Mallorca zerschlagen

Mutmaßlich auf Werbefeldzug für den Terror: vier Festnahmen in Inca, Ariany und Binissalem, je...

Neuer Einwohner-Rekord in Palma de Mallorca

Neuer Einwohner-Rekord in Palma de Mallorca

Die Balearen-Metropole rangiert inzwischen auf dem achten Platz der Provinzhauptstädte Spaniens

Geplantes Plastiktüten-Verbot in Palma droht zu scheitern

Geplantes Plastiktüten-Verbot in Palma droht zu scheitern

Der Einzelhandelsverband Afedeco verweist auf ein erwirktes Urteil gegen die Stadt

Fall Cursach: Volkspartei stellt sich hinter beschuldigte Politiker

Fall Cursach: Volkspartei stellt sich hinter beschuldigte Politiker

Álvaro Gijón, Abgeordneter im Balearen-Parlament und Ratsherr in Palma, wird durch eine Zeugin...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |