Polizei-Gewerkschaft kritisiert Verkauf von Alkohol am Flughafen

Verwiesen wird auf Zwischenfälle mit betrunkenen Passagieren

21.06.2017 | 14:19
Alkohol im Flughafen-Shop auf Mallorca.

Die Polizei-Gewerkschaft auf Mallorca und den anderen Balearen-Inseln (SPP) hat massive Kritik am Verkauf von alkoholischen Getränken an den Flughäfen auf den Balearen geübt. Vor dem Hintergrund von Prügeleien und weiteren Zwischenfällen an den Airports sei man "zutiefst besorgt" über die Laissez-faire-Politik der spanischen Flughafenverwaltung Aena, heißt es in einer Mitteilung vom Sonntag (18.6.).

Dabei bezieht sich die Polizei auf kürzliche Zwischenfälle mit betrunkenen britischen Urlaubern, bei denen auch zwei Polizisten verletzt worden seien. Es sei schwer verständlich, dass einerseits aus gesundheitlichen Gründen Rauchen am Flughafen verboten sei, gleichzeitig aber Trinkgelage ermöglicht würden. Vor allem bereits angetrunkenen Passagieren dürfe kein Alkohol verkauft werden. Auch an Bord der Flugzeuge seien stärkere Restriktionen nötig.

Umfrage: Sollte der Verkauf verboten werden?

Über die Konzessionen am Flughafen entscheidet die staatliche Gesellschaft Aena. Kritik an dem aggressiven Shopping-Angeboten gab es zuvor auch schon von der Linkspartei Més.   /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Kundegebung am Samstagabend in Palma de Mallorca.
Mehr als 3.000 Teilnehmer bei Demonstration gegen Massentourismus

Mehr als 3.000 Teilnehmer bei Demonstration gegen Massentourismus

Zu der Kundgebung am Samstagabend (23.9.) hatten unter anderem Umweltverbände aufgerufen

Und, wen wählen Sie?

Und, wen wählen Sie?

Kurz vor dem Urnengang am heutigen Sonntag (24.9.) haben die MZ-Redakteure bei deutschen...

Kulturfinca Son Bauló und die MZ laden zur Wahlparty auf Mallorca

Kulturfinca Son Bauló und die MZ laden zur Wahlparty auf Mallorca

Hochrechnungen, Analysen und Ergebnisse werden am Sonntag (24.9.) ab 17 Uhr live übertragen

Anti-Tourismus-Demo auf Mallorca: "Es geht nicht gegen die Urlauber"

Anti-Tourismus-Demo auf Mallorca: "Es geht nicht gegen die Urlauber"

Am 23. September rufen Umweltschützer und soziale Vereinigungen zur Großkundgebung gegen den...

Seegraswiesen im Hafen von Sóller sind stark beschädigt

Seegraswiesen im Hafen von Sóller sind stark beschädigt

Taucher bestätigen Befürchtungen der Umweltschützer: Ankernde Boote beschädigen die geschützte...

Unternehmer Matthias Kühn wegen Bauarbeiten auf Tagomago vor Gericht

Unternehmer Matthias Kühn wegen Bauarbeiten auf Tagomago vor Gericht

Der deutsche Immobilienunternehmer wird vom ehemaligen Staatsanwalt Pedro Horrach verteidigt

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |