Schmuckstücke jenseits der Kathedrale: Neuzugänge in Palmas Denkmalschutzliste

Die Stadtverwaltung stellt 162 weitere Gebäude und Komplexe unter Schutz

18.06.2017 | 18:18
Schmuckstücke jenseits der Kathedrale: Neuzugänge in Palmas Denkmalschutzliste

Lagerhalle, Wohnhäuser, Sportclub: Warum werden diese Gebäude in Palma de Mallorca jetzt unter Denkmalschutz gestellt? Die Antwort lautet: Auch zeitgenössische Architektur ist schützenswert. Deswegen sind zahlreiche jüngere Gebäude unter den 162 Neuzugängen in der kommunalen Denkmalschutzliste, die jetzt beschlossen werden soll.

Beispiele für diese zeitgenössische, schützenswerte Architektur sind der jüngst restaurierte Palma Sport & Tenis Club, das Gebäude Son Roca der Behindertenstiftung Amadip oder auch die "hundert Häuser" im Viertel Pere Garau - sie waren in den 20er Jahren von einer Kooperative erbaut und im Losverfahren unter den Mitgliedern verteilt worden.

Fotogalerie: architektonische Schmuckstücke Palmas jenseits der Kathedrale

Auf der Liste stehen außerdem der Yachthafen von Molinar, der eigentlich abgerissen werden sollte, das frühere Café Lírico am Borne-Boulevard oder das ehemalige Schreibwarengeschäft Casa Roca.

Mit dem neuen Beschluss wächst die Zahl denkmalgeschützter Gebäude und Elemente im Stadtgebiet von Palma von derzeit 500 auf knapp 700.  Unterschieden werden drei Schutzkategorien, zum Teil stehen nur die Fassade, zum Teil der gesamte Komplex unter Denkmalschutz.   /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |