Umweltminister erklärt Kommunen das Plastikverbot

Schon 2018 wollen die Balearen Plastiktüten und Einweggeschirr für immer verbannen

20.06.2017 | 13:57
Kindergeburtstage und Strandbesuche gehen auch Einweggeschirr, hofft Vidal.

Über das geplante Verbot von Plastiktüten und Wegwerfgeschirr hat der balearische Umweltminister Vicenç Vidal am Montag (19.6.) die Kommunen auf Mallorca und den Nachbarinseln informiert. In einem Treffen mit den Bürgermeistern erklärte Vidal die Eckpunkte des im Mai vorgestellten Entwurfs für das sogenannte Abfallwirtschaftsgesetz (Ley de Residuos).

Nach Plänen der Landesregierung soll das Gesetz schon im Jahr 2018 in Kraft treten. Neben Plastiktüten, -bechern und -tellern sollen auch bestimmte Einwegverpackungen verboten werden. Supermärkte müssten zum Beispiel die Verpackungen von Fleisch auf wiederverwertbare oder kompostierbare Behälter umstellen, so Vidal.  /tgvidal

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Müllboote fischen im Juli knapp neun Tonnen Unrat vor Mallorca

Müllboote fischen im Juli knapp neun Tonnen Unrat vor Mallorca

Balearenweit wurden von den insgesamt 26 Booten 15,7 Tonnen aus dem Meer geholt

5,2 Prozent mehr Passagiere auf Palmas Flughafen im Juli

5,2 Prozent mehr Passagiere auf Palmas Flughafen im Juli

Registriert wurden insgesamt knapp 4,2 Millionen Fluggäste

Nach der Hitzewelle ist vor der Hitzewelle

Die Wetteraussichten für Mallorca für das Wochenende (12./13.8.) und danach

Sexuelle Belästigung im rosafarbenen Pulk in Sineu

Zwei Frauen zeigten bei der Polizei an, im Gedränge begrapscht worden zu sein

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |