Mit Wassertanks gegen Saufgelage an der Playa de Palma auf Mallorca

Die Polizei verstärkt ihre Präsenz und fährt nachts schweres Geschütz auf

23.06.2017 | 10:26
Fotogalerie: Wassertanks und andere Reinigungsfahrzeuge der Stadtwerke Emaya

Ein neuer Anlauf für Schluss mit lustig am Ballermann? Zumindest das Saufen auf offener Straße will die Ortspolizei von Palma de Mallorca jetzt mit schwerem Geschütz eindämmen. Ein auffälliger Tankwagen der Stadtwerke Emaya begleitet sie seit der Nacht auf Donnerstag (22.6.) bei der nächtlichen Streife. Dabei handelt es sich freilich eher um einen Reinigungswagen als um einen Wasserwerfer. Das "schwere Geschütz" ist in diesem Sinne also eher schwer als Geschütz.

Während der Tankwagen-Patrouille informieren die Uniformierten darüber, welches Verhalten an der Playa de Palma nicht nur unerwünscht sondern auch unter Strafe verboten ist: Trinken auf offener Straße, Lärmbelästigung, Anpöbeln von Anwohnern und störendes Balzgehabe. Dabei gehe es der Ortspolizei erst einmal darum, möglichst viele Urlauber darüber zu informieren, dass Verstöße mit Bußgeldern in Höhe von 1.500 bis 3.000 Euro geahndet werden.

Nach den Worten der städtischen Ratsfrau für Sicherheit, Angélica Pastor, gehe es in erster Linie darum, Teilnehmer bei Saufgelagen "zu stören und zu verunsichern". Gleichzeitig kündigte sie an, dass mit Beginn der Schulferien am Freitag (23.6.) mehr Polizisten für den Einsatz in der Innenstadt und an den Urlaubermeilen eingesetzt würden. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |