"Diario de Mallorca" vergibt Preise an verdiente Insulaner

Nach der Zeremonie im Kongresspalast von Palma feierten die Gäste auf dem Dach bei einem Cocktailempfang

30.06.2017 | 11:16
Die Preisträger freuen sich über die Ehrungen.

Die MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" hat Menschen und Vereinigungen der Balearen, die durch ihr herausragendes Wirken auf sich aufmerksam machten, mit Preisen geehrt.

Die Basketballerin Alba Torrens, der Produzent und Komponist Antoni Parera, der Unternehmer Toni Fontanet, die Physikerin Alicia Sintes und die Hilfsvereinigungen Càritas Mallorca sowie 3Salut Mental erhielten am Donnerstagabend (29.6.) bei einer Veranstaltung im neuen Kongresspalast von Palma Bronzeskulpturen. Die hatte der Künstler Alfons Sard entworfen. Die Preise wurden erstmals seit 2008 wieder vergeben.

Etwa 500 Gäste – neben den Preisträgern Vertreter aus Wirtschaft, Politik, Sport und Kultur – wohnten der Veranstaltung bei, darunter Ministerpräsidentin Francina Armengol und die Vertreterin der Madrider Zentralregierung in Palma, María Salom.

Die Preise waren 1993 anlässlich des 50. Bestehens der Zeitung eingeführt und bis 2008 jedes Jahr vergeben worden. Sie gingen damals unter anderem an den Tennisspieler Rafael Nadal, den Fußballclub Real Mallorca, die Sängerin Chenoa und an König Juan Carlos.

Nach der Zeremonie fand auf dem Dach des Gebäudes ein Empfang statt. Ein Schinkenschneider legte sich ins Zeug, bei Weißwein und anderen Getränken kamen die Gäste ins Gespräch. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |