Dumpingpreise für Strandliegen: Konzessionäre wettern gegen Billiganbieter auf Mallorca

Die Liegenverleiher der Strände in Peguera, Santa Ponça und Magaluf protestieren gegen unlauteren Wettbewerb

12.07.2017 | 08:51
Juan Navas, de la empresa Aroa–Zoe.

An den Stränden der Insel Mallorca bahnt sich ein neuer Streit an. Die offiziellen Verleiher von Strandliegen und Sonnenschirmen an den Stränden von Peguera, Santa Ponça und Magaluf protestieren gegen die Konkurrenz von Billiganbietern. Während die Konzessionäre in der Großgemeinde Calvià im Südwesten der Insel für gewöhnlich rund 4,50 Euro pro Schirm und Liege verlangen, drohe ihnen nun unlauterer Wettbewerb durch Drittanbieter, die nur die etwa die Hälfte kassieren, wetterten die verantwortlichen Unternehmer in einer Pressekonferenz am Dienstag (11.7.) in Peguera.

Die Konzessionäre zahlen der Stadt einen bestimmten Betrag für die kommerzielle Nutzung der Strandabschnitte. Gleichzeitig sind sie für die Sauberkeit und Sicherheit des Badebetriebs zuständig. Mit den Gebühren für den Verleih der Liegen müssten sie also auch die Rettungsschwimmer, Reinigungskräfte und Haftpflichtversicherungen finanzieren. Wenn dann Dritte - teilweise handele es sich dabei um Reiseunternehmen in den Hotels - Kampfpreise für Strandliegen (2 Euro pro Tag) und Schirme (50 Cent) einführten, werde man die Konzession wieder abgeben, drohte Juan Navas vom Unternehmen Aroa-Zoe in Peguera: "Dann müssten sie zumindest dieselben Steuern und die Hälfte der Rettungsschwimmer und Strandreinigung zahlen."

Das Rathaus Calvià teilte auf Anfrage mit, dass regelmäßig Kontrollen am Strand durchgeführt würden. Allerdings, so gab man unumwunden zu, sei es sehr schwierig, den vermeintlich illegalen Verleih von Sonnenschirmen und Strandliegen zu überwachen. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Das Landgut liegt direkt in Port d'Andratx.
Weg frei zur Herrichtung des Landguts Can Fasser in Port d´Andratx

Weg frei zur Herrichtung des Landguts Can Fasser in Port d´Andratx

Die Finca soll in Zukunft unter anderem ein Besucherzentrum beherbergen, das Flora und Fauna von...

Ruhestörung durch Urlauber: Felanitx verhängt Bußgelder in Cala Ferrera und Portocolom

Ruhestörung durch Urlauber: Felanitx verhängt Bußgelder in Cala Ferrera und Portocolom

Bürgermeister Joan Xamena verspricht Lärmschutzverordnung und strenge Kontrollen

Fliegende Händler machen sich am Naturstrand Es Trenc breit

Fliegende Händler machen sich am Naturstrand Es Trenc breit

Des einen Freud, des anderen Leid: Während Hoteliers bemängeln, dass es am Traumstrand von...

Mallorca und Katalonien kooperieren bei Exhumierung von Bürgerkriegsopfern

Mallorca und Katalonien kooperieren bei Exhumierung von Bürgerkriegsopfern

Eine Delegation der katalanischen Landesregierung besuchte am Freitag (21.7.) den Strand von Sa...

Ferienvermietung auf Mallorca: "Frankenstein-Gesetz" soll repariert werden

Ferienvermietung auf Mallorca: "Frankenstein-Gesetz" soll repariert werden

Tourismusminister Biel Barceló bittet um Entschuldigung und verzichtet auf seinen Urlaub, um...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |