Dumpingpreise für Strandliegen: Konzessionäre wettern gegen Billiganbieter auf Mallorca

Die Liegenverleiher der Strände in Peguera, Santa Ponça und Magaluf protestieren gegen unlauteren Wettbewerb

12.07.2017 | 08:51
Juan Navas, de la empresa Aroa–Zoe.

An den Stränden der Insel Mallorca bahnt sich ein neuer Streit an. Die offiziellen Verleiher von Strandliegen und Sonnenschirmen an den Stränden von Peguera, Santa Ponça und Magaluf protestieren gegen die Konkurrenz von Billiganbietern. Während die Konzessionäre in der Großgemeinde Calvià im Südwesten der Insel für gewöhnlich rund 4,50 Euro pro Schirm und Liege verlangen, drohe ihnen nun unlauterer Wettbewerb durch Drittanbieter, die nur die etwa die Hälfte kassieren, wetterten die verantwortlichen Unternehmer in einer Pressekonferenz am Dienstag (11.7.) in Peguera.

Die Konzessionäre zahlen der Stadt einen bestimmten Betrag für die kommerzielle Nutzung der Strandabschnitte. Gleichzeitig sind sie für die Sauberkeit und Sicherheit des Badebetriebs zuständig. Mit den Gebühren für den Verleih der Liegen müssten sie also auch die Rettungsschwimmer, Reinigungskräfte und Haftpflichtversicherungen finanzieren. Wenn dann Dritte - teilweise handele es sich dabei um Reiseunternehmen in den Hotels - Kampfpreise für Strandliegen (2 Euro pro Tag) und Schirme (50 Cent) einführten, werde man die Konzession wieder abgeben, drohte Juan Navas vom Unternehmen Aroa-Zoe in Peguera: "Dann müssten sie zumindest dieselben Steuern und die Hälfte der Rettungsschwimmer und Strandreinigung zahlen."

Das Rathaus Calvià teilte auf Anfrage mit, dass regelmäßig Kontrollen am Strand durchgeführt würden. Allerdings, so gab man unumwunden zu, sei es sehr schwierig, den vermeintlich illegalen Verleih von Sonnenschirmen und Strandliegen zu überwachen. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Hotelketten: Urlaub in der grünen Oase der Playa

Hotelketten: Urlaub in der grünen Oase der Playa

So viele hohe Bäume in einem dicht bebauten Gebiet: Der Hotelkomplex Plaza Son Rigo und Nets von...

Pkw überfährt Schweizer bei Llucmajor

Der 47-Jährige starb am Samstagmorgen (18.11.) an der Unfallstelle

Beifahrer bei schwerem Autounfall in Palma lebensgefährlich verletzt

Eine betrunkene Frau verlor die Kontrolle über ihren Pkw und raste mit etwa 100 Stundenkilometern...

Eine Million Euro für Sanierung des Castell Bellver

Eine Million Euro für Sanierung des Castell Bellver

Mallorcas Inselrat sagt Geld zu. Jetzt ist das Rathaus im Zug

Erdgas für (fast) alle auf Mallorca ab 2019

Erdgas für (fast) alle auf Mallorca ab 2019

Regierung schreibt die Versorgung der bislang noch nicht ans Netz angeschlossenen Gemeinden aus

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |