Sandschwund in kleinen Buchten von Alcúdia

An der Playa de Sant Pere bleibt kaum mehr Platz für Liegen und Sonnenschirme

19.07.2017 | 09:24
Sandschwund an der Playa de Sant Pere.

Die Strandbesucher an der Playa de Sant Pere und Sant Joan im Nordosten von Mallorca müssen in diesem Sommer mit weniger Sand vorlieb nehmen. Nach Unwettern im Winterhalbjahr sind die beiden Strände in der Gemeinde Alcúdia deutlich geschrumpft. Vor allem an der Playa de Sant Pere schauen zahlreiche Felsen aus dem Sand, und es bleibt nur noch wenig Platz zum Aufstellen von Sonnenschirmen und Liegen.

Man habe getan, was man könne, um den Strand notdürftig herzurichten, heißt es im Rathaus gegenüber der MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca". Nötig seien aber 50 bis 60 Lkw-Ladungen Sand, die man erst organisieren müsse. Falls nötig werde man die Hilfe der Küstenbehörde beantragen.

Sandschwund wird unterdessen auch am kleinen Strand am Sporthafen von Port d'Alcúdia beklagt. Früher habe man ein paar Lkw Sand bestellt, um den Strand aufzuschütten, aber dieses Jahr sei dies nicht von der Küstenbehörde genehmigt worden.   /ff

Strände auf Mallorca: Welche Playa darf es sein?

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |