Anti-Massifizierungs-Aktivisten "schließen" Tourismusministerium

Die Mitglieder der Bürgerinitiative hatten bereits Mitte Juli mit einem Picknick auf dem Borne in Palma auf sich aufmerksam gemacht

30.07.2017 | 02:30
Die Aktivisten schreiten zur Tat.

Mitglieder der gegen zu viele Touristen agierenden Bürgerinitiative "Ciutat per a qui l'habita, no per a qui la visita" haben am Samstag (29.7.) aus Protest symbolisch das von Biel Barceló verantwortete Tourismusministerium in Palma verrammelt. Sie klebten Papierstücke mit der Aufschrift "geschlossen" an die Eingangstür.

Die Protestler werfen dem regierenden Linksbündnis vor, zu wenig gegen die Massifizierung von Palmas Innenstadt zu tun. Eine Sprecherin, die sich weigerte, ihren Namen zu nennen, las eine Protestnote vor. Sie prangerte unter anderem die Ferienvermietung von Wohnungen zu exorbitanten Preisen an. Die Wirtschaft sei für die Regierenden wichtiger als das Recht auf eine Wohnung.

Die Bürgerinitiative geht in der Regel humorvoll und nicht radikal vor. Vor etwa zwei Wochen hatten die Mitglieder auf dem Borne-Boulevard ein Picknik organisiert, um für mehr Platz für die Bürger von Palma zu demonstrieren.

In den vergangenen Tagen tauchten in Palma zudem Graffitis auf, die die Ferienvermietung anprangerten.  /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Ampelkreuzung in Ibiza Stadt.
Ibizas Ampelmännchen bekommen Frauen als Verstärkung

Ibizas Ampelmännchen bekommen Frauen als Verstärkung

Mallorcas Nachbarinsel setzt am 25. November ein rot-grünes Zeichen für die Gleichberechtigung

Ferienvermieter auf Mallorca wollen EU um Beistand anrufen

Ferienvermieter auf Mallorca wollen EU um Beistand anrufen

Der Branchenverband Aptur kündigt im Streit um das neue Regelwerk auf den Balearen einen Gang nach...

Vermisster Koch: Deutsche Polizisten ermitteln in Cala Ratjada

Vermisster Koch: Deutsche Polizisten ermitteln in Cala Ratjada

Der 28-Jährige Kölner war im August spurlos im Urlaubsort verschwunden. Jetzt unterstützen...

Palma will Schmutzwasser von der Playa de Palma fernhalten

Palma will Schmutzwasser von der Playa de Palma fernhalten

Mit 26 Millionen Euro sollen die Stadtwerke Rückfangbecken bauen - auch um nervige Badeverbote...

Per Flüchtlingsboot nach Mallorca: Keine schlechten Chancen auf Europa

Per Flüchtlingsboot nach Mallorca: Keine schlechten Chancen auf Europa

Viele auf Mallorca aufgegriffene Flüchtlinge sind in den vergangenen Monaten der Abschiebung...

Fusionspläne von Mallorca-Hotelkette Barceló vor ungewissem Ausgang

Fusionspläne von Mallorca-Hotelkette Barceló vor ungewissem Ausgang

Die Gruppe NH zeigt sich bislang wenig begeistert davon, mit dem Unternehmen aus Palma...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |