Puerto Portals erneuert Konzession für die kommenden 35 Jahre

Insgesamt 126 Millionen Euro bringt die Miete des Nobelhafens der Landesregierung ein

31.07.2017 | 17:32
Spült ordentlich Geld in die Kassen der Landesregierung: Puerto Portals.

Der Nobelhafen Puerto Portals im Südwesten von Mallorca hat seine Konzession mit der Landesregierung für die kommenden 35 Jahre verlängert. Zum Pressetermin am Montag (31.7.), bei dem die Übereinkunft vorgestellt wurde, waren auch die Besitzerin des Hafens, Corinna Graf, sowie der balearische Verkehrsminister Marc Pons anwesend. Die neue Konzession gilt vom kommenden Jahr an bis 2053 und war nötig geworden, weil 2018 durch das Küstengesetz alle Konzessionen automatisch geendet hätten.

Die Eckdaten für die Konzession besagen, dass Puerto Portals in den kommenden 35 Jahren jeweils 2,5 Millionen Euro im Jahr an die Landesregierung überweist, wie es in einer Pressemitteilung der Landesregierung heißt. Desweiteren wurden Investitionen in Höhe von 27,6 Millionen Euro vereinbart. 9,1 Millionen Euro, die noch zu zahlen waren, werden ebenfalls garantiert. Somit beläuft sich die Gesamtsumme für die kommenden 35 Jahre auf 126 Millionen Euro. Die zu zahlende Summe richtet sich nach Schätzungen eines unabhängigen Unternehmens über den Wert des Hafens, der jüngst mit 51 Millionen Euro beziffert wurde.

Die Einigung kam nicht problemlos zustande und zog sich über Jahre hin. Seit dem Jahr 2012 sollte Puerto Portals eine jährliche Zahlung von 1,5 Millionen Euro leisten, wogegen der Hafen jedoch geklagt hatte. Mit der jetzigen Einigung endet diese Auseinandersetzung, der Hafen zahlt laut der Pressemitteilung die schuldig gebliebenen 9,1 Millionen Euro nach.   /jk

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Ampelkreuzung in Ibiza Stadt.
Ibizas Ampelmännchen bekommen Frauen als Verstärkung

Ibizas Ampelmännchen bekommen Frauen als Verstärkung

Mallorcas Nachbarinsel setzt am 25. November ein rot-grünes Zeichen für die Gleichberechtigung

Ferienvermieter auf Mallorca wollen EU um Beistand anrufen

Ferienvermieter auf Mallorca wollen EU um Beistand anrufen

Der Branchenverband Aptur kündigt im Streit um das neue Regelwerk auf den Balearen einen Gang nach...

Vermisster Koch: Deutsche Polizisten ermitteln in Cala Ratjada

Vermisster Koch: Deutsche Polizisten ermitteln in Cala Ratjada

Der 28-Jährige Kölner war im August spurlos im Urlaubsort verschwunden. Jetzt unterstützen...

Palma will Schmutzwasser von der Playa de Palma fernhalten

Palma will Schmutzwasser von der Playa de Palma fernhalten

Mit 26 Millionen Euro sollen die Stadtwerke Rückfangbecken bauen - auch um nervige Badeverbote...

Per Flüchtlingsboot nach Mallorca: Keine schlechten Chancen auf Europa

Per Flüchtlingsboot nach Mallorca: Keine schlechten Chancen auf Europa

Viele auf Mallorca aufgegriffene Flüchtlinge sind in den vergangenen Monaten der Abschiebung...

Fusionspläne von Mallorca-Hotelkette Barceló vor ungewissem Ausgang

Fusionspläne von Mallorca-Hotelkette Barceló vor ungewissem Ausgang

Die Gruppe NH zeigt sich bislang wenig begeistert davon, mit dem Unternehmen aus Palma...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |