Deutsche Kajakfahrer über Felswand aus Seenot gerettet

Zu dem Notfall war es am Dienstagabend (8.8.) in der Gemeinde Sóller gekommen

09.08.2017 | 16:53
Rettungsaktion an der Steilküste von Mallorca.

Die Feuerwehr auf Mallorca hat zwei deutsche Kajakfahrer gerettet, die am Dienstagabend (8.8.) an der Küste der Gemeinde Sóller in Seenot geraten waren. Die Retter mussten sich dazu an der Steilwand abseilen, um bis zu den beiden zu gelangen.

Zu dem Notfall kam es gegen 19.30 Uhr zwischen der Playa Repic und dem Leuchtturm Muleta. Die 16-Jährige und der 18-Jährige stellten fest, dass sie wegen der hohen Wellen nicht mehr zu ihrem geplanten Ziel gelangen konnten. Daraufhin kletterten sie auf die Felsen und verständigten den Rettungsdienst, wie die MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" berichtet.

Einsatzkräfte der Feuerwachen von Sóller und Inca seilten sich daraufhin an der Seilwand ab. Bei der Aktion, bei der Seilzüge zum Einsatz kamen, war Tempo gefragt, da die beiden Urlauber von den Wellen erfasst zu werden drohten. Auch Schiffe der Seenotrettung waren im Einsatz, konnten aber wegen der Nähe zur Küste nichts ausrichten.

Die Rettungsaktion dauerte rund eine Stunde, anschließend konnten die beiden Urlauber in ihr Hotel in Deià zurück.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |