Aus für Palma Springs: Bauträger droht mit horrenden Schadensersatzforderungen

Palma hat das Projekt für ein Einkaufszentrum an der Playa de Palma endgültig abgelehnt

07.09.2017 | 13:20
Hier sollte Palma Springs entstehen.

Nach der Abfuhr für das Projekt eines großen Einkaufs- und Vergnügungszentrums an der Playa de Palma droht der Bauträger mit Schadensersatzforderungen in dreistelliger Millionenhöhe. Zu rechnen sei mit einem Betrag in Höhe von mehr als 100 Millionen Euro, hieß es bei dem Konzern Unibail ­Rodamco gegenüber der MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca". Man werde zudem gerichtlich gegen die Entscheidung der Stadtverwaltung vorgehen. Bürgermeister Antoni Noguera forderte den Bauträger dagegen auf, die vorgegebenen Fristen einzuhalten statt Drohungen auszusprechen. Es sei alles rechtens abgelaufen.

Palma hatte die Baulizenz für das Projekt im Feuchtgebiet Ses Fontanelles für nichtig erklärt. Das Ausführungsprojekt für Palma Springs sei nicht eingereicht worden, hieß es nach einer Sitzung des Bauausschusses am Dienstag (5.9.). Dem Bauträger Unibail ­Rodamco wurde zum Verhängnis, dass die Landes­regierung die nötige Einzelhandelslizenz für ein zwischenzeitlich geändertes Projekt wegen ausstehender Erschließungsarbeiten verweigert hatte.

Der Bauträger könnte jedoch nach Abschluss der Erschließungsarbeiten einen neuen Bauantrag stellen, fürchtet man bei der Umweltschutzvereinigung Gob, die sich für den Schutz des Feuchtgebiets einsetzt. Ein solcher Antrag könnte allerdings dauern: Derzeit gilt ein Moratorium für die Genehmigung großer Einzelhandelsfilialen. 

Hintergrund: Geröllhalden statt Shoppingparadies

Die Pläne für das Zentrum an der Playa de Palma umfassten über 200 Ladenlokale, zwölf Kinosäle und 3.700 Parkplätze. Die vermietbare Ladenfläche sollte sich auf 75.000 Quadratmeter belaufen, die Investitionssumme auf knapp 225 Millionen Euro. Die Eröffnung war ursprünglich für Herbst 2016 geplant. Der verantwortliche Konzern, die französisch-niederländische Gruppe Unibail-Rodamco, ist das größte börsennotierte Unternehmen im Bereich Gewerbe­immobilien in Europa.   /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Miquel Cloquell und sein Gewinnerkürbis.
Gewinnerkürbis bringt 364 Kilogramm auf die Waage

Gewinnerkürbis bringt 364 Kilogramm auf die Waage

Der Landwirt Miquel Cloquell gewinnt den Wettbewerb auf der Kürbismesse in Muro

Artà installiert "solidarischen Kühlschrank" im Ortszentrum

Artà installiert "solidarischen Kühlschrank" im Ortszentrum

Mit der Initiative soll vor allem der Verschwendung von Lebensmitteln vorgebeugt werden

Betrunken am Steuer: Beifahrer stirbt nach Unfall

Betrunken am Steuer: Beifahrer stirbt nach Unfall

Die Fahrerin muss sich vor Gericht verantworten. Ihr Alkoholwert lag viermal höher als erlaubt

Deutsche Passanten finden Wasserleiche am Strand auf Mallorca

Deutsche Passanten finden Wasserleiche am Strand auf Mallorca

Grausiger Fund: ein Körper ohne Gliedmaßen

Insel-Hoteliers schwören sich auf neue Lobbyistin ein

Insel-Hoteliers schwören sich auf neue Lobbyistin ein

Die Vorsitzende des Ortsverbands in Sóller steht praktisch schon als Nachfolgerin von Inma de...

Tui-Chef Fritz Joussen sieht Wachstumspotenzial im Mallorca-Winter

Tui-Chef Fritz Joussen sieht Wachstumspotenzial im Mallorca-Winter

Der Manager im Efe-Interview über die Positionierung der Insel im internationalen Markt

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |