Landesregierung konfisziert 15 Tonnen illegal abgeholzte Steineichen

Nahe Bunyola wurden knapp 1.800 der geschützten Bäume gefällt

15.09.2017 | 15:40
15.140 Kilogramm Holz beschlagnahmte das Ministerium.

Wieder ist es auf Mallorca den geschützten Steineichen an den Kragen gegangen: Wie das Landwirtschaftsministerium am Freitag (15.9.) mitteilte, wurden im Lauf der Woche auf einem Landgut nahe Bunyola 15 Tonnen abgeholzte Steineichen sichergestellt.

Als Mitarbeiter des Ministeriums das Gelände inspizierten, fanden sie 1.797 Baumstümpfe von Exemplaren mit einem Radius zwischen 15 und 40 Zentimetern. Außerdem waren weitere Bäume kleineren Ausmaßes gefällt worden. Eine Lizenz für die Abholzung hatte die Firma laut der Mitteilung nicht, weshalb das Ministerium das Holz konfiszierte und die Verantwortlichen anzeigen wird.

Dasselbe Unternehmen, Agroforest, hatte auf benachbarten Fincas bereits in der Vergangenheit ohne entsprechende Erlaubnis große Mengen an Steineichen gefällt. Das Areal ist unter anderem als Vogelschutzgebiet gekennzeichnet. Anfang der Woche war Agroforest für 1.541 im März 2015 illegal abgeholzte Steineichen mit einer Strafe von 50.000 Euro belegt worden. /jk

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |