Guardia Civil geht gegen illegale Zeltplätze auf Mallorca vor

Laut den Ermittlern waren Schlafplätze auf einer Internetplattform angeboten worden

19.09.2017 | 17:05
Beanstandeter Zeltplatz auf Mallorca.

Die Guardia Civil geht gegen drei illegale Zeltplätze auf Mallorca vor, die sich in den Gemeinden Algaida, Sant Joan und Manacor befinden. Die Plätze seien auf einer "bekannten Internetplattform" beworben worden, wo Zelte für Preise zwischen 15 und 40 Euro pro Person und Tag zur Miete angepriesen worden seien, heißt es in einer Pressemitteilung der Guardia Civil vom Dienstag (19.9.).

Zuständig ist die Einheit Seprona, die sich um Delikte gegen den Tier- und Umweltschutz kümmert. Die Ermittler stellten fest, dass nicht nur Zelte illegal aufgestellt worden seien, sondern auch Toiletten, Duschen, Tische, Solarpaneele, Scheinwerfer sowie auch ein Grillplatz. Wegen der Nähe zu Waldstücken habe deswegen auch Waldbrandgefahr bestanden. Laut Guardia Civil lag keinerlei Betriebsgenehmigung vor.

Die Ermittler nahmen bei einer Razzia die Personalien der Gäste auf, allesamt Ausländer, die angaben, die Reservierungen über die Internetplattform vorgenommen zu haben. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |