Krise in Katalonien: Guardia-Civil-Einheit von Mallorca nach Barcelona verlegt

Die Regionalregierung hält an dem für diesen Sonntag (1.10.) geplanten, als illegal eingestuften Unabhängigkeitsreferendum fest

29.09.2017 | 18:25
Die Dienstwagen in Palmas Hafen.

Um das als illegal eingestufte Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien zu unterbinden, werden an diesem Wochenende auch Einsatzkräfte der Guardia Civil von Mallorca aufs spanische Festland verlegt. Rund 30 Beamte der Einheit USECIC ("Einheit für Bürgersicherheit") haben die Reise nach Katalonien angetreten, wie die MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" am Mittwoch (27.9.) berichtet. Die Beamten und ihre Fahrzeuge wurden per Fähre nach Barcelona gebracht.

Die Beamten sollen in Katalonien mit dafür sorgen, die öffentliche Ordnung aufrechtzuerhalten, wie es heißt. Obwohl in den vergangenen Tagen für die Abhaltung des Referendums verantwortliche Politiker festgenommen und bei Durchsuchungen illegale Wahlzettel beschlagnahmt worden waren, hält die Regionalregierung an dem Termin an diesem Sonntag (1.10.) fest. /ff

Hintergrund: Wie es Katalonien mit den Separatisten hält

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |