Menorquinerin übernimmt Vorsitz in Protestpartei Podemos

Mae de la Concha soll als Generalsekretärin für einen Neuanfang sorgen

05.10.2017 | 10:49
Mae de la Concha.

Die Protestpartei Podemos hat eine neue Führung auf den Balearen: Bei den parteiinternen Wahlen hat sich die Menorquinerin Mae de la Concha gegen drei Mitbewerber durchgesetzt. Die Wahlbeteiligung lag bei 72,3 Prozent der für die Abstimmung eingetragenen Parteimitglieder.

Der Partei kommt in der Politik auf Mallorca eine Schlüsselrolle zu. Sie ist zwar nicht Teil der derzeitigen Linksregierung, verhilft dieser aber im Balearen-Parlament zur nötigen Mehrheit. Zwar trug Podemos die zentralen Projekte der Koalition aus Sozialisten und Més mit, jedoch erwies sich die Einigung stets als kompliziert, zuletzt zu sehen bei der Verabschiedung des neuen Regelwerks für die Ferienvermietung.

Mae de la Concha löst Alberto Jarabo als Generalsekretär auf den Balearen ab. Dessen Führung war zuletzt stark in Frage gestellt worden, vor allem durch die Abgeordnete Laura Camargo, die verstärkt antikapitalistische Töne anschlug und für Misstöne im Linksbündnis sorgte. Camargo unterlag nun Mae de la Concha.

Die neue Generalsekretärin hat es sich zum Ziel gesetzt, das Vertrauen der Basis zurückzugewinnen, feministische Politik zu machen und parteiinternen Konflikten vorzubeugen. Erwartet wird von der inzwischen 63-jährigen früheren Buchhändlerin mit langjähriger politischer Erfahrung eine vergleichsweise pragmatische Politik.   /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |