Tausende Mallorquiner zeigen Flagge für Einheit Spaniens

Gewalttätige Zwischenfälle bei Kundgebung am Samstag (7.10.) in Palma de Mallorca. Bei einer weiteren Demonstration wurde Dialog zwischen Madrid und Barcelona gefordert

08.10.2017 | 18:56
Tausende Mallorquiner zeigen Flagge für Einheit Spaniens

Und wieder geht Mallorca wegen der Krise in Katalonien auf die Straße: Am Samstagmittag (7.10.) versammelten sich diesmal Tausende Gegner der Separatismusbewegung auf der Plaça d'Espanya in Palma de Mallorca, um in einem Protestmarsch durch die Straßen der Innenstadt bis zum Regierungssitz Consolat de Mar zu ziehen. Die Nationalpolizei bezifferte die Zahl der Teilnehmer auf rund 6.500, die MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" auf rund 2.500. Die Demonstranten trugen Spanien-Flaggen und skandierten Sprüche wie "Spanien ist nicht zu verkaufen".

In einem Manifest bekannten sich die Teilnehmer zur Einheit Spaniens und erklärten ihre Solidarität mit der Guardia Civil. Die Polizeieinheit war zusammen mit der Nationalpolizei am 1. Oktober bei dem für illegal erklärten Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien gegen die Abhaltung der Abstimmung vorgegangen. Die gleiche Botschaft hatten mehrere tausend Demonstranten, die am Samstag in der spanischen Hauptstadt Madrid auf die Straße gingen. 

Bei der Kundgebung in Palma, die unter dem Motto "Wir sind Bewohner der Balearen, nicht Kataloniens" stand, kam es zu gewalttätigen Zwischenfällen. So zerstörten Teilnehmer einen Stand von Unabhängigkeitsbefürwortern in der Einkaufsstraße Sant Miquel. Am Teatre Principal wurde eine Frau, die offenbar einen Teilnehmer der Demonstration als "facha" (in etwa: Faschist) beschimpft hatte, von einem Stein oder einem anderen harten Gegenstand im Gesicht getroffen und trug eine Platzwunde davon. 

Gleichzeitig wurde in Palma wie auch in weiteren Städten Spaniens zu einer Kundgebung aufgerufen, die sich für den Dialog zwischen der spanischen Zentralregierung und der katalanischen Regionalregierung einsetzt. Dem Aufruf in den sozialen Netzwerken folgten rund hundert Personen, die sich in weißer Kleidung auf dem Rathausplatz versammelten.  

Auf Mallorca hatten in den vergangenen Tagen immer wieder Demonstranten ihre Solidarität mit den Unabhängigkeitsbefürwortern in Katalonien gezeigt und gegen das Vorgehen der Polizei demonstriert. Die Parteien, die für eine langfristige vollständige Souveränität der Balearen eintreten, sind allerdings auf Mallorca in der Minderheit.  /ff

Hintergrund: Unternehmen in Katalonien fürchten Chaos im Fall einer einseitigen Unabhängigkeitserklärung

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Linksregierung solidarisiert sich mit "politischen Gefangenen" in Katalonien

Linksregierung solidarisiert sich mit "politischen Gefangenen" in Katalonien

In dem Konflikt um die Ablösung der Region von Spanien ergreift Vizepräsident Biel Barceló Partei

Ermittlungen wegen Verdachts auf Vergewaltigung und Brandstiftung in Palma

Ermittlungen wegen Verdachts auf Vergewaltigung und Brandstiftung in Palma

Das Feuer war am Dienstag (17.10.) in einer Wohnung in der Innenstadt ausgebrochen

Madrid gewährt Puigdemont letzte Frist bis Donnerstag

Madrid gewährt Puigdemont letzte Frist bis Donnerstag

Die spanische Regierung hatte bis Montagmorgen (16.10.) Aufklärung verlangt, ob der...

Motorradfahrer stirbt bei Unfall nahe Calvià

Motorradfahrer stirbt bei Unfall nahe Calvià

Der 28-Jährige Essensauslieferer krachte am Dienstagabend (10.10.) auf einer kurvigen Straße gegen...

Skandal um öffentliche Aufträge erfasst Tourismusagentur ATB

Skandal um öffentliche Aufträge erfasst Tourismusagentur ATB

Balearen-Vize Biel Barceló nimmt den Rücktritt von Behördenleiter Pere Muñoz an

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |