SPANIEN

Katalonien-Krise: Gegner der Separatismus-Pläne zeigen Flagge in Barcelona

Hunderttausende sind am Sonntag (8.10.) auf die Straße gegangen, um gegen die Unabhängigkeitspläne zu demonstrieren

10.10.2017 | 08:45
Demonstration am Sonntag in Barcelona.

Es wird weiter demonstriert in Katalonien. Diesmal gingen Hunderttausende gegen die Pläne der Regionalregierung zur Abspaltung von Spanien auf die Straße. Auf ihrem Marsch durch das Zentrum von Barcelona skandierten die Demonstranten am Sonntag (8.10.) Sprüche wie "Viva España". Keine "separatistische Verschwörung" werde die spanische Demokratie zerstören können, rief Literaturnobelpreisträger Mario Vargas Llosa in einer Rede zum Abschluss der Kundgebung.  

Zur Demonstration der "schweigenden Mehrheit" hatte die Organisation "Katalanische Zivilgesellschaft" aufgerufen. Vizepräsident Alex Ramos gab die Zahl der Teilnehmer mit bis zu 950.000 an. Die Ortspolizei sprach von rund 350.000 Demonstranten. Auch auf Mallorca war am Samstag (7.10.) für die Einheit Spaniens demonstriert worden

Die Menschen forderten lautstark die Festnahme von Katalonien-Premier Carles Puigdemont, der am 1. Oktober entgegen eines Verbots durch das spanische Verfassungsgericht ein Referendum über die Unabhängigkeit abgehalten hatte. Für Dienstagabend hat Puigdemont eine Sitzung des Regionalparlaments einberufen, bei der möglicherweise die Unabhängigkeit ausgerufen werden soll.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |