Niederländer stirbt bei Absturz von Sportflugzeug auf Mallorca

Zu dem Unglück kam es am Sonntagmorgen (8.10.), der Absturz löste einen Waldbrand aus

09.10.2017 | 02:30
Absturzstelle in der Tramuntana.

Beim Absturz eines Sportflugzeugs auf Mallorca ist am Sonntag (8.10.) der Pilot ums Leben gekommen. Bei dem Opfer handelt es sich nach Informationen der MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" um einen 48-jährigen Niederländer. Die Maschine zerschellte im Gebiet des Puig de Massenella im Tramuntana-Gebirge, in der Gemeinde Escorca.

Zu dem Absturz kam es am Morgen gegen 9.30 Uhr in unzugänglichem Gelände auf dem Landgut Sa Coma Freda. Der Pilot - ein Niederländer mit Wohnsitz in Barcelona - war mit der gemieteten Maschine vom Sportflughafen in Binissalem gestartet, wie die Nachrichtenagentur Efe berichtet. Der Mann gilt als erfahrener Pilot. Die Guardia Civil hat Ermittlungen eingeleitet. 

Der Absturz löste einen Waldbrand aus, der das Eingreifen der Feuerwehr nötig machte. Die Einsatzkräfte bemerkten erst vor Ort, dass der Absturz die Brandursache war. Das Feuer war gegen 12 Uhr unter Kontrolle, wie die Naturbehörde Ibanat per Twitter meldete, es waren aber weiterhin Einheiten am Boden und in der Luft im Einsatz.  Zerstürt wurde knapp ein Hektar Buschwerk.   /ff



auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |