Fall Cursach: Rechte Hand des Disco-Königs kommt gegen Kaution frei

Bartolomé Sbert wird aus der Untersuchungshaft entlassen, sobald er 500.000 Euro hinterlegt. Cursach bleibt im Gefängnis

19.10.2017 | 11:54
Gegen eine Kaution von 500.000 Euro dürfte Sbert das Gefängnis verlassen.

Neuigkeiten im Fall Cursach auf Mallorca. Der zusammen mit Bartolomé Cursach verhaftete engste Mitarbeiter des Discokönigs, Bartolomé Sbert, darf das Gefängnis verlassen, wenn er eine Kaution von 500.000 Euro hinterlegt. Das entschied Ermittlungsrichter Manuel Penalva am Mittwoch (18.10.). Medienberichten zufolge könnte Sbert bereits am Donnerstag aus der Untersuchungshaft entlassen werden.

Der Unternehmenschef Cursach und sein Geschäftsführer und engster Vertrauter Sbert waren im Februar 2017 zunächst festgenommen und im März verhaftet worden. Seitdem sitzen sie wegen Flucht- und Verdunklungsgefahr in Untersuchungshaft. Die Möglichkeit der Freilassung unter Zahlung einer Kaution gilt nur für Sbert, nicht für Cursach, der in einem Gefängnis in Alicante einsitzt.

Die beiden Unternehmer werden einer ganzen Reihe mutmaßlicher Straftaten verdächtigt, darunter Bestechung, Erpressung, Drogen- und Sexualdelikte. Die Ermittler gehen davon aus, dass sich das Unternehmen über 30 Jahre hinweg systematisch den Einfluss auf die örtlichen Behörden erkaufte, um eine Art Monopolstellung im Vergnügungsgewerbe rund um die Bucht von Palma zu erlangen.

Die Untersuchungsbehörden ermitteln in dem Fall bereits seit vier Jahren. Erst Anfang Oktober war das Ermittlungsgeheimnis aufgehoben worden, sodass den Anwälten der Beschuldigten nun alle Unterlagen zur Verfügung stehen und die Presse über weitere Details des Skandals berichteten.  /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Ampelkreuzung in Ibiza Stadt.
Ibizas Ampelmännchen bekommen Frauen als Verstärkung

Ibizas Ampelmännchen bekommen Frauen als Verstärkung

Mallorcas Nachbarinsel setzt am 25. November ein rot-grünes Zeichen für die Gleichberechtigung

Ferienvermieter auf Mallorca wollen EU um Beistand anrufen

Ferienvermieter auf Mallorca wollen EU um Beistand anrufen

Der Branchenverband Aptur kündigt im Streit um das neue Regelwerk auf den Balearen einen Gang nach...

Vermisster Koch: Deutsche Polizisten ermitteln in Cala Ratjada

Vermisster Koch: Deutsche Polizisten ermitteln in Cala Ratjada

Der 28-Jährige Kölner war im August spurlos im Urlaubsort verschwunden. Jetzt unterstützen...

Palma will Schmutzwasser von der Playa de Palma fernhalten

Palma will Schmutzwasser von der Playa de Palma fernhalten

Mit 26 Millionen Euro sollen die Stadtwerke Rückfangbecken bauen - auch um nervige Badeverbote...

Per Flüchtlingsboot nach Mallorca: Keine schlechten Chancen auf Europa

Per Flüchtlingsboot nach Mallorca: Keine schlechten Chancen auf Europa

Viele auf Mallorca aufgegriffene Flüchtlinge sind in den vergangenen Monaten der Abschiebung...

Fusionspläne von Mallorca-Hotelkette Barceló vor ungewissem Ausgang

Fusionspläne von Mallorca-Hotelkette Barceló vor ungewissem Ausgang

Die Gruppe NH zeigt sich bislang wenig begeistert davon, mit dem Unternehmen aus Palma...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |