Balearische Ministerpräsidentin lehnt Unabhängigkeit ab

Die Sozialistin Francina Armengol kritisierte aber ebenso die Anwendung des Artikels 155 durch die Zentralregierung in Madrid

28.10.2017 | 16:28
Anhänger der katalonischen Separatisten demonstrierten am Freitagabend (27.10.) auf dem Rathausplatz von Palma.
Balearische Ministerpräsidentin lehnt Unabhängigkeit ab

Die balearische Ministerpräsidentin Francina Armengol hat sich besorgt über die dramatische Entwicklung in Katalonien geäußert. Die sozialistische Politikerin lehnte am späten Freitagabend (27.10.) die vom Regionalparlament in Barcelona verabschiedete Unabhängigkeitserklärung ab. Doch auch die Entmachtung der Regierung von Carles Puigdemont durch Spaniens Premier Mariano Rajoy sieht die Politikerin als Fehler. Diese Maßnahme ermöglichte der Artikel 155 der spanischen Verfassung.

"Das ist die schlimmste aller Situationen, weil die Politik versagt hat", sagte Armengol der MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca". "Die Situation ist dramatisch, im Rahmen der Demokratie wurde der Konflikt auf die Spitze getrieben. Das katalonische Parlament hat illegal gehandelt." Viele Menschen müssten jetzt leiden, fügte sie hinzu.

Die Ministerpräsidentin äußerte sich zudem positiv über die Entscheidung des sozialistischen Senators Francesc Antich, am Freitag nicht an der Abstimmung über die Anwendung des Artikels 155 teilzunehmen. Der ehemaligen Balearen-Premier (2007-2011) war damit aus der Riege der sozialistischen Senatoren ausgeschert, die in Madrid mit Ja gestimmt hatten. Antich war unter anderem von den Spitzen der dem balearischen Linksbündnis angehörenden linksregionalistischen Partei Més aufgefordert worden, nicht zuzustimmen.

Der Artikel 155 der spanischen Verfassung ermöglicht Madrid eine weitreichende Intervention in die Autonomie Kataloniens. Rajoy kann, muss aber nicht alle darin vorgesehenen Maßnahmen ergreifen.

Genauso wie Armengol kritisierte der der Més-Partei angehörende Vize-Ministerpräsident und Tourismusminister Biel Barceló die Anwendung des Artikels 155. Er sagte zudem, dass er die Entscheidung des Parlaments von Katalonien zur Ausrufung der Unabhängigkeit respektiere. Diese Entscheidung war wie auch andere Parlaments-Entscheidungen in den letzten Wochen unter dubiosen Umständen zustandegekommen: Sie war geheim, um eine Strafverfolgung der separatistischen Abgeordneten zu erschweren. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Lokales

Einsatzkräfte bergen die Leichen in Palma de Mallorca
Frau tötet 13-jährigen Sohn und sich selbst

Frau tötet 13-jährigen Sohn und sich selbst

Alles weise laut Nationalpolizei darauf hin, dass Sohn und Mutter, die am Freitag (24.11.) in...

Polizei untersucht Tod von Frau und ihrem 13-jährigen Sohn

Polizei untersucht Tod von Frau und ihrem 13-jährigen Sohn

Die leblosen Körper der beiden wurden am Freitagnachmittag (24.11.) in einer Wohnung in Palma de...

Fall Cursach: Kronzeugin ändert ihre Aussage

Fall Cursach: Kronzeugin ändert ihre Aussage

Wende im Korruptionsskandal: Die Frau beschuldigt Untersuchungsrichter und Staatsanwalt, sie unter...

In den UR Hotels ist auch im November noch Hochsaison

In den UR Hotels ist auch im November noch Hochsaison

Die Gruppe ist aus einem Bauunternehmen hervorgegangen und bislang auf Palma spezialisiert. Nun...

Notfallmelder für alle Opfer häuslicher Gewalt auf Mallorca

Betroffene Frauen sollen im Bedrohungsfall per Knopfdruck den Notfalldienst alarmieren können

Vermisster Mallorca-Deutscher: Kölner Polizei sucht Zeugen

Vermisster Mallorca-Deutscher: Kölner Polizei sucht Zeugen

Im Fall um das Verschwinden des 28-jährigen Kai Palma haben die deutschen Polizeibeamten Anfang...

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |