Balearen müssen Grundbesitzer in Biniorella bei Andratx entschädigen

In einem weiteren Urteil entschied das oberste Gericht in Palma, dass die Balearen-Regierung mit dem Schutz gegen Bebauung Landbesitzer geschädigt hat

01.11.2017 | 13:21
Binorella liegt bei Camp de Mar an der Südwestküste von Mallorca.

Mit knapp 40 Millionen Euro müssen die Balearen erneut einen Grundbesitzer an der Südwestküste von Mallorca entschädigen, weil durch ein 2008 verabschiedetes Gesetz Bauland unter Schutz gestellt wurde. Das Oberlandesgericht in Palma entschied damit zugunsten des Eigentümers der Finca Biniorella auf dem Gemeindegebiet Andratx bei Camp de Mar.

Um die Küste vor weiterer Bebauung zu schützen, widmete die Landesregierung rund 98.000 Quadratmeter bebaubares Land um. Die Höhe der Entschädigung - deutlich höher als in vorangegangenen ähnlichen Urteilen - begründete das Gericht auch damit, dass in diesem Fall die Erschließung der Fläche bereits begonnen hatte. Der Eigentümer hatte rund eine Million Euro investiert. Einem Gutachten zufolge hätte das Gebiet bei vollständiger Erschließung einen Wert von 82,7 Millionen Euro erreicht. Die Balearen seien verpflichtet, den durch den Landschaftsschutz entstandenen Gewinnausfall angemessen zu entschädigen. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |