Die Air Berlin-Angestellten auf Mallorca ziehen vors Arbeitsgericht

Sie wehren sich gegen zu geringe Abfindungen nach dem Bankrott des ehemaligen Mallorca-Shuttles

07.11.2017 | 09:01
Die Air Berlin-Ära auf Mallorca geht jetzt auch für die Angestellten zu Ende.

Air Berlin-Angestellten auf Mallorca ziehen vor das Arbeitsgericht, weil keine Aussicht über die zu zahlenden Abfindungen des spanischen Personals der bankrotten deutschen Fluglinie in Sicht sei. Das kündigte Gewerkschaftsvertreter Rafael Bohórquez am Montag (6.11.) an, nachdem Unternehmensvertreter bei einem weiteren Treffen deutlich gemacht hätten, dass Air Berlin keine weiteren Zugeständnisse machen werde.

Nach mehreren Entlassungswellen in den vergangenen Jahren besteht die spanische Air Berlin noch aus 43 Angestellten. Davon arbeiten 41 in Palma de Mallorca. Die anderen beiden seien in Madrid und Barcelona stationiert. Die Belegschaftsvertreter auf Mallorca wehren sich gegen eine Benachteiligung gegenüber den Kollegen in Deutschland, die die Chance hätten, von der Lufthansa übernommen zu werden oder anderenfalls zumindest bessere Abfindungen erhielten.

In Spanien wolle die über die Mallorca-Flüge groß gewordene Airline keinen Cent mehr zahlen, als die gesetzliche Mindestsumme für betriebsbedingte Kündigungen. Die Belegschaft werde dieses Angebot nicht akzeptieren und die Höhe der Abfindungen deshalb vor dem Arbeitsgericht klären lassen, so Bohórquez am Montag gegenüber der MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca". /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |