Ab 2030 sollen alle Mietwagen auf Mallorca Elektroautos sein

Die Balearen-Regierung verlangt dieses Ziel im Rahmen des Klimawandel-Gesetzes

20.11.2017 | 09:53
Die MZ fuhr bereits mehrfach einen Elektrowagen.

Revolution in der Mietwagen-Branche auf Mallorca und den anderen Balearen-Insein: Ab dem Jahr 2030 dürfen die Anbieter nur noch Elektroautos an die Urlauber vermieten. So sieht es eine Richtlinie im Gesetz zum Klimawandel vor, das die Balearen-Regierung derzeit erarbeitet. Wie Verkehrsminister Marc Pons bei einer Pressekonferenz am Donnerstag (16.11.) erklärte, ist der Verkehr für 35 Prozent der CO2-Ausstöße auf den Inseln verantwortlich.

Deshalb soll nach und nach der Mietwagenverkehr auf Elektromobilität umgestellt werden. Damit soll ein erster Schritt zu den Abkommen von Paris beigesteuert werden, nach denen im Jahr 2050 alle Autos weltweit elektrisch betrieben werden sollen. Um den Übergang zu erleichtern, fordert die Balearen-Regierung bereits 2020 von den Autovermietern, dass zehn Prozent der Mietwagen elektrisch betrieben werden müssen. Im Jahr darauf sollen es 20 Prozent sein – und so sollen jedes Jahr zehn Prozent dazukommen, bis 2030 der gesamte Fahrzeugbestand der Mietwagen aus Elektroautos bestehen soll.

Laut Pons weiß die Branche bereits seit geraumer Zeit von den Plänen. Um diese auch umsetzen zu können, sollen zu den bisherigen 300 Ladestationen noch einmal 500 hinzukommen. Außerdem sollen in den Hotels in Zukunft viel mehr Lademöglichkeiten zur Verfügung stehen. /jk

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |