Restaurantkontrolleure schließen 2017 balearenweit bislang 28 Betriebe

Gegen insgesamt 169 Betreiber von Restaurants, Bars oder Schulkantinen wurden vor allem wegen mangelnder Hygiene Ermittlungsverfahren eingeleitet

20.11.2017 | 09:53
Blick auf ein Restaurant auf Mallorca.

Das Landes-Gesundheitsministerium hat im laufenden Jahr auf den Balearen bislang 28 Restaurants, Bars, Schulkantinen, Catering-Firmen und Märkten wegen unterschiedlicher Mängel schließen müssen. Nach offiziellen Angaben vom Samstag (18.11.) wurden Ermittlungsverfahren gegen insgesamt 169 Lokale eingeleitet, die meisten davon auf Mallorca. Insgesamt wurden von 43 Spezialkräften – darunter 23 auf Mallorca – 7.475 Kontrollen durchgeführt.

Schwarze Schafe unter den Lokalbetreibern benutzen etwa abgelaufene Lebensmittel oder säubern ihre Betriebe nicht gründlich genug. Desweiteren wurde in einigen Restaurants festgestellt, dass die Kühlkette nicht eingehalten wurde oder dass Geräte wie Tiefkühltruhen oder Backöfen nicht einwandfrei funktionierten.

Das Gesundheitsministerium stellte ferner fest, dass durch Lebensmittelvergiftungen im Jahr 2017 125 Menschen erkrankten. daran waren unter anderem Salmonellen und Noro-Viren schuld. /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |