Brand im Gewerbepark: Unternehmen planen Wiederaufbau

Die Feuerwehr war auch am Dienstag (21.11.) noch mit den Löscharbeiten beschäftigt

23.11.2017 | 09:09
Zutritt verboten: Giftige Rauchwolken behindern noch immer die Arbeit der Gutachter.

Während die Feuerwehr im Gewerbegebiet Marratxí auf Mallorca am Dienstag (21.11.) noch immer dabei war, die letzten glühenden Überreste einiger Werkhallen zu löschen, denken die betroffenen Unternehmen bereits an den Wiederaufbau ihrer Firmen.

"Alles ist zerstört und die Ware ist komplett vernichtet", erklärt der Geschäftsführer des Souvenir-Handels Lluís Abadia S.L. Noch konnte er seine Werkhalle nicht in Augenschein nehmen. "Das Feuer ist noch nicht gelöscht", sagte er am Dienstag im Gespräch mit der MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca".

Gleichzeitig plante Abadia bereits den Neuanfang: "Die gesamte Ware ist versichert. Wir werden einen neuen Standort suchen und das Unternehmen wird weitergehen", versicherte er auch in Hinblick auf seine Kunden. Das Souvenir-Lager stand unmittelbar neben der Druckerei Samarretes Mallorca, in der das Feuer vermutlich entstanden war. Beide Hallen brannten komplett aus und müssen abgerissen werden.

Den Einsatzkräften der Feuerwehr gegenüber sprach Abadia großes Lob und Dankbarkeit aus: "Sie haben sehr gute Arbeit geleistet. Sie haben viele Hallen vor dem Feuer gerettet. Als sie zu meiner Halle kamen, war da schon nichts mehr zu machen", erklärte der Unternehmer resigniert.

Am Dienstag besuchten die ersten Gutachter der Versicherungsunternehmen die Brandstelle. Allerdings verwehrten die Sicherheitskräfte zu vielen Stellen noch den Zutritt. Noch immer hingen giftige Rauchwolken in der Luft. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |