Mallorca hat seine Ampeln nicht im Griff

Erste Unfälle in Consell. Ein Rechtsstreit um die Vergabe eines öffentlichen Auftrags blockiert die Reparaturen der Ampelanlagen der Insel

22.11.2017 | 08:22
Die Ampelkreuzung an der Hauptstraße durch Consell.

Aufgrund eines Rechtsstreits um eine öffentliche Ausschreibung ist der Inselrat Mallorca zur Zeit nicht in der Lage, die Wartung und Reparatur der Ampelanlagen der Insel in Auftrag zu geben. Was bislang fast drei Monate lang unbemerkt blieb, führte nun im Ort Consell zu ernsthaften Problemen. Seit die Ampeln an einer der Hauptkreuzungen am Donnerstag (16.11.) ausfielen, ereigneten sich bereits zwei Unfälle.

Bei der öffentlichen Ausschreibung der Ampelwartung hatte ein teilnehmendes Unternehmen Rechtsmittel gegen das Ergebnis eingelegt. Solange die Gerichte darüber nicht entscheiden, können die Behörden den Auftrag nicht vergeben. Und so lange - so scheint es - müssen die Verkehrsteilnehmer auf die Reparatur kaputter Ampeln warten.

Der Bürgermeister von Consell, Andreu Isern, drängt den Inselrat und die zuständigen Gerichte zu zügigem Handeln. Gleichzeitig ermahnte er die Bürger des Ortes, sich in der Zwischenzeit nach den aufgestellten Straßenschildern zu richten, die den Verkehr an der viel befahrenen Durchfahrtstraße des Dorfes regeln. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |