Motorradfahrer stirbt bei Unfall auf dem Paseo Marítimo in Palma de Mallorca

Der 57-Jährige starb am Unfallort. Die Guardia Civil hat den Unfallverursacher festgenommen, der unter Alkoholeinfluss stand

23.11.2017 | 10:01
Der 57-Jährige verstarb noch am Unfallort.

Ein 57-jähriger Motorradfahrer ist am Mittwochabend (22.11.) bei einem Verkehrsunfall auf dem Paseo Marítimo in Palma de Mallorca ums Leben gekommen. Der Unfall ereignete sich auf der Avenida Gabriel Roca auf der Höhe des Carrer Monsenyor Palmer.

Nach bisherigen Erkenntnissen wollte der Fahrer eines Mercedes von Porto Pí kommend nach links in Richtung Santa Catalina abbiegen. Die Ampel zeigte für die Linksabbieger Rot, für diejenigen, die geradeaus in Richtung Kathedrale unterwegs waren, allerdings Grün. Der Mann hielt offenbar verbotswidrig statt auf der Abbiegerspur auf der mittleren Spur an. Durch das folgende Hupkonzert wurde der Fahrer nervös und bog trotz des Rotlichts nach links in den Carrer Monsenyor Palmer ab. In diesem Moment erfasste der Mercedes das Motorrad.

Die Rettungskräfte konnten dem schwerverletzten Mann nicht mehr helfen. Kurze Zeit später verstarb er am Unfallort. Die Guardia Civil nahm wenige Stunden später den Unfallverursacher fest. Bei einem Alkoholtest wurden bei dem Ausländer 0,48 Promille im Blut gefunden, die Promillegrenze in Spanien liegt wie in Deutschland bei 0,5 Promille. /tg

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |