Notfallmelder für alle Opfer häuslicher Gewalt auf Mallorca

Betroffene Frauen sollen im Bedrohungsfall per Knopfdruck den Notfalldienst alarmieren können

24.11.2017 | 16:05

Alle Frauen auf Mallorca, die Opfer häuslicher Gewalt geworden sind, sollen in Zukunft über Notfallmelder verfügen, mit denen sie jederzeit im Fall einer Bedrohung den Notfalldienst alarmieren können. Das sehen Pläne der balearischen Linksregierung vor. Es werde genügen, einen Knopf zu drücken, um das Notfallprotokoll zu aktivieren, heißt es in einer Pressemitteilung vom Freitag (24.11.).

Das System, das Anfang kommenden Jahres in Betrieb gehen soll, funktioniert mittels Geo-Lokalisierung. Entwickelt wurde es durch die öffentliche Informatikfirma Ibetec und die Balearen-Universität.

Betroffene Frauen können das System beim Fraueninstitut IBDona beantragen. Es ist kostenlos, es muss auch keine Anzeige wegen Misshandlung vorliegen.

In Spanien beherrscht das Thema Gewalt in der Ehe seit einigen Jahren die öffentliche Debatte. Über Todesfälle durch Übergriffe wird öffentlich Statistik geführt.  /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |