Polizei untersucht Tod von Frau und ihrem 13-jährigen Sohn

Die leblosen Körper der beiden wurden am Freitagnachmittag (24.11.) in einer Wohnung in Palma de Mallorca aufgefunden

25.11.2017 | 07:49
Ermittler in der Wohnung.

Einsatzkräfte der Feuerwehr haben am Freitagnachmittag (24.11.) die leblosen Körper einer 42-jährigen Frau und ihres 13-jährigen Sohnes in einer Wohnung in Palma de Mallorca aufgefunden. Die Polizei auf Mallorca untersucht die Todesumstände. Die Ermittler gehen nach Informationen der MZ-Schwesterzeitung "Diario de Mallorca" davon aus, dass die Frau ein Kohebecken manipuliert hatte, um eine schlechte Verbrennung zu verursachen.

Alarmiert hatte die Feuerwehr der Vater des Jungen. Er hatte die leblosen Körper der beiden von draußen auf einem Bett liegend gesehen. Zudem habe er einen starken Geruch nach Verbrannten wahrgenommen, heißt es.

Die Feuerwehrleute verschafften sich Zugang zu der von innen verriegelten Wohnung, konnten aber nur noch den Tod der beiden feststellen. Es gab laut "Diario de Mallorca" keine Hinweise auf einen Brand in der Wohnung. Als mögliche Todesursache gilt eine Kohlenmonoxidvergiftung. Die Frau hatte sich vor kurzem von dem Vater des Jungen getrennt und offenbar mehrfach mit Selbstmord gedroht. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |