Kein Trinkwasser in Cala Llombards

Nach zahlreichen Ausfällen ist die Wasserzufuhr in der Gegend im Südosten von Mallorca derzeit gänzlich abgeschaltet. Unklar ist, wie lange das noch so bleibt

25.11.2017 | 13:22
Bauarbeiten könnten Grund für die Ausfälle sein

Die Wasserversorgung in der Cala Llombards (Gemeindegebiet Santanyí) im Südosten von Mallorca ist in den vergangenen Wochen immer wieder zwischenzeitlich ausgefallen. Jetzt wandte sich ein Leser an die MZ: Derzeit erlebe man einen "kompletten Zusammenbruch" des lokalen Netzes.

Wie der deutsche Mallorca Resident Helmut Klee berichtet, sei die Wasserversorgung am Mittwoch (22.11.) gegen Mittag abgestellt und erst am Folgetag abends für einige Stunden wieder zugeschaltet worden. Seit 4 Uhr am Freitagmorgen (24.11.) fließe wieder kein Wasser. Als die Deutschen bei der Gemeinde nachfragten, sei nur verkündet worden, dass noch nicht abzusehen sei, wann das Dorf wieder mit Wasser versorgt werden könne. MZ bekam am Samstag (25.11.) keine Rückmeldung von der Gemeinde.

Vor allem die Tatsache, dass trotz steigender Touristenzahlen und entsprechend höherer Einnahmen für die Gemeinde nicht an der Instandhaltung der Rohrleitungen gearbeitet wird, stört den Wahlmallorquiner. "Unser Wassernetz ist nicht nur marode, sondern das Wasser in unserer Region zählt – so es dann verfügbar ist– zu den schlechtesten der Insel", so Klee. Tatsächlich gilt der Südosten der Insel als die Gegend, die am meisten mit Trockenheit und mangelhafter Wasserqualität zu kämpfen hat. /somo

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |