Verkehrschaos bei jedem Schneefall auf Mallorca: Kommunen bitten um Hilfe

Der Bürgermeister der Tramuntana-Gemeinde Escorca fordert Verstärkung für seine Polizei

09.12.2017 | 02:30
Pfeift auf Verbote: Schneemann mit Joint im Maul und Absperrband um den Hals.

Der unkontrollierte Ansturm auf die Gebirgsstraßen nach jedem Schneefall besorgt die Tramuntana-Kommunen auf Mallorca. Der Bürgermeister der Berg-Gemeinde Escorca, Antoni Solivellas, wandte sich deshalb an die Inselbehörden, bitte für die Verkehrssicherheit zu sorgen.

Nach dem ersten Schneefall am Wochenende waren lange Autokolonnen unterwegs, um sich die weiße Pracht in den Bergen anzuschauen, Schneemänner zu bauen und sich an dem Naturspektakel zu erfreuen. Dabei kam es zu teilweise chaotischen Zuständen, die sich bei diesen Anlässen immer wieder wiederholen.

Um die Bürger vor Gefahren zu schützen, hatte die Ortspolizei Escorca bestimmte Gebiete abgesperrt, in denen der Abrutsch von Schnee und Eisstücken drohte. Doch die Besucher hätten sich über die Verbote hinweggesetzt. Das rotweiße Absperrband hätten manche gar als Schal für einen Schneemann benutzt. Auch das unkontrollierte Parken am Straßenrand führe immer wieder zu ernsthaften Problemen.

Zum Glück ist nichts passiert, aber es hätte zu schweren Unfällen kommen können", so Solivellas. Die Polizei der flächenmäßig großen Inselgemeinde mit nur sehr wenigen Einwohnern sei auf solche Autokolonnen nicht eingestellt, erklärte der Bürgermeister und bat die Verkehrsbehörden um Unterstützung bei Schneefall.

Da am Freitag (8.12.) Feiertag sei und für das Wochenende (9./10.12.) erneut Schneefälle vorhergesagt sind, könnte sich die Situation schon bald wiederholen. Solivellas drängt deshalb auf eine schnelle Lösung des Problems.

Die kältebedingt noch immer in der Tramuntana auf Mallorca befindlichen Schneereste hatten auch am Verfassungsfeiertag (6.12.) viele Neugierige angelockt. Die Ausflügler zog es bei dem schönem Wetter vor allem an die Stauseen Cúber und Gorg Blau. Es kamen so viele Menschen, dass sich der Verkehr auf der Straße von Caimari zum Kloster Lluc zeitweise staute.

Die ruhige und sonnige Wetterphase dauert noch ein bisschen. Noch bis Freitag (8.12.) weht der Wind nur eher schwach aus unterschiedlichen Richtungen. Es ist heiter bis wolkig und wird mit 18 Grad sogar etwas milder als in den vergangenen Tagen. Auch nachts steigen die Temperaturen etwas, und zwar von nur 5 Grad auf 7 bis 8 Grad.

In der Nacht zum Samstag ändert sich jedoch das Wetter: Ein Regengebiet erreicht die Insel, die Höchstwerte fallen auf nur noch 14 Grad. Nachts wird es wieder kälter, die Schneefallgrenze liegt bei 900 Metern.

Nach einem heiter bis wolkigen Sonntag soll ein Sturm mit erneutem Regen aus Richtung Südwesten aufkommen, der die Temperaturen erst steigen und dann gehörig fallen lässt. Die neue Woche soll denn auch sehr ungemütlich werden. /tg /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |