Mallorquiner entwickeln Überschwemmungs-"App"

Steht ein Unwetter an? Und wie schlimm wird es wirklich? Mit einer neuen Smartphone-Applikation sollen diese Fragen bald beantwortet werden können, bevor es zu spät ist

14.12.2017 | 11:15
Fotogalerie: Überschwemmung nach Unwetter im Januar 2017

Stehen Überschwemmungen in der Nähe an? Das soll man bald ganz einfach mit einer neuen Handy-Applikation erfahren können. Im Rahmen eines europäischen Innovationsprojekts arbeiten auch Wissenschaftler der Balearen-Universität auf Mallorca an der Umsetzung der neuen Smartphone-Dienstleistung.

Auf einer Tagung setzten sich die Entwickler am Mittwoch (13.12.) mit Experten der Polizei, der Feuerwehr, des Zivilschutzes und des Notdienstes zusammen. Zwei Tage nach dem Sturm "Ana", bei dem zahlreiche Bäume auf Mallorca entwurzelt und Straßen überschwemmt worden waren, diskutierten sie darüber, wie genau die neue Applikation aussehen sollte - schließlich sind es vor allem die Rettungskräfte, die so früh wie möglich über Details herrannahender Unwetter Bescheid wissen müssen, um mögliche Evakuierungen schnell und gezielt einleiten zu können. Im Fokus standen die Charakteristika der Balearen-Zone.

"Die Auswirkungen des Klimawandels machen sich bereits bemerkbar und betreffen die Wirtschaft, das Kulturerbe und die öffentliche Gesundheit in ganz Europa", heißt es in den Beschreibungen des europäischen Projekts Tribute, das die Grundlage für die neue Applikation bildet. Auf den Balearen sei man widrige Wetterphänomene zwar gewohnt, so die hiesigen Experten, der Klimawandel bringe die Bevölkerung aber mehr und mehr in Gefahr. Um so wichtiger sei ein technologisches Werkzeug, das mögliche Katastrophen vorhersehen kann.

Neben der Balearen-Universität ist auch die auf Mallorca ansäßige Firma AnySolution an der Entwicklung der Appliaktion beteiligt. /somo

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |