Tourismusminister: "Mein Rücktritt war das Beste für die Landesregierung"

Biel Barceló gab sein Amt nach der Kritik an einer Karibik-Reise auf, die ihm der Tourismuskonzern Globalia finanziert hatte

17.12.2017 | 00:24
Biel Barceló

Der scheidende Vizepräsident und Tourismusminister Biel Barceló wird offiziell am Freitag (15.12.) sein Amt abgeben. Sein Rücktritt sei das Beste "für das politische Projekt, für die Partei und das Image der Landesregierung", so der Politiker der linksökologischen Regionalpartei Més per Mallorca, der am Mittwochabend seinen Rücktritt angekündigt hatte. Sein Verbleiben im Amt hätte weiteren Schaden angerichtet.

Barceló zieht mit seinem Rücktritt die Konsequenzen aus einer Karibik-Reise, die ihm der Tourismuskonzern Globalia finanziert hatte. Der scheidende Minister beharrte aber am Freitag darauf, dass es sich um eine private Reise gehandelt habe und es keinerlei Vorzugsbehandlung für einen Tourismuskonzern seitens des Ministeriums gegeben habe. Barceló vermied auch eine Aussage, ob er gegen den Ethik-Code von Partei und Regierung verstoßen habe.

Zunächst werde er sein Abgeordnetenmandat im Balearen-Parlament beibehalten - zumindest bis kommende Woche, wenn über den neuen Haushalt abgestimmt wird. "Es gibt ein Leben jenseits der Politik", so Barceló. Über seine Nachfolge sei noch nichts bekannt.  /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |