Eine Büste in Pollença für die deutsche Mallorca-Pionierin

Der Inselrat setzte der Ende des 19. Jahrhunderts auf die Insel gereisten Clara Hammerl ein Denkmal

18.12.2017 | 12:24
Die neue Büste zu Ehren von Clara Hammerl in Pollença.

Zum Abschluss des Gedenkjahres zu Ehren von Clara Hammerl hat der Inselrat Mallorca am Sonntag (17.12.) der bekannten deutschen Wahl-Mallorquinerin in Pollença ein Denkmal gesetzt. Der Akt fand im Rahmen der Kampagne "Mallorca té nom de dona" (Mallorca trägt einen Frauennamen) statt, bei der bedeutende aber aufgrund ihres Geschlechts oft in Vergessenheit geratene Frauen der Insel geehrt werden. Die Büste zu Ehren von Clara Hammerl wurde von der Bildhauerin Georgina Gamundí gefertigt und steht auf der Plaça dels Seglars, Ecke Carrer de l'Ombra.

Zu Beginn des Gedenkjahres hatte Programmkino CineCiutat ein Dokudrama über die Ostpreußin gezeigt, die 1889 als Frau des Sparkassengründers Guillem Cifre de Colonya nach Pollença kam. Ausführlich recherchiert hat ihr Leben der Historiker Pere Salas.

Hintergrund: In der Fremde - Das bewegte Leben der Clara Hammerl auf Mallorca

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |