Zahl der Badetoten auf Mallorca stark rückläufig

Zu Tode kamen im vergangenen Jahr balearenweit 28 Personen

03.01.2018 | 11:05
An dieser Stelle an der Playa de Palma ertrank im Juli 2017 ein 83-Jähriger.

Im abgelaufenen Jahr 2017 sind insgesqamt 28 Menschen im Meer vor Mallorca oder den anderen Balearen-Inseln sowie in Schwimmbecken ertrunken. Das geht aus einer am Dienstag (2.1.) veröffentlichten Statistik der Vereinigung der spanischen Rettungskräfte hervor. Der Rückgang verglichen mit 2016 ist erheblich: Er beträgt 24,3 Prozent. Es ertranken neun Menschen weniger.

In ganz Spanien verloren 481 Menschen ihr Leben im Meer oder in Swimming-Pools, das sind 44 oder 10 Prozent mehr als im Jahr 2016. Gerettet wurden aus dem Wasser 2.487 Menschen, von denen 1.059 in Krankenhäusern behandelt werden müssten.  /it

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen
Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |