Mallorca hat ab sofort eine eigene Behörde zum Kampf gegen Korruption

Der erste Direktor hat am Dienstag (16.1.) sein Amt angetreten

16.01.2018 | 15:19

Mallorca hat ab sofort eine eigene Behörde gegen Korruption. Der erste Direktor der "Oficina Anticorrupción", Jaume Far, hat am Dienstag (16.1.) sein Amt angetreten. Jede Person könne für die illegale Bereicherung anfällig werden, so Far im Balearen-Parlament, deswegen vertraue er darauf, dass die bloße Existenz der neuen Behörde Politiker von Korruptionsdelikten abschrecke.

Kritikern der neuen Behörde, die auf die Arbeit von Staatsanwaltschaft und Rechungshof verwiesen, entgegnete Far, dass seine Behörde auch ohne Anzeige aktiv werde und sich ausschließlich der Bekämpfung der Korruption verschrieben habe. Dafür werde man auch die neuesten Möglichkeiten der Informatik nutzen, beispielsweise, wenn es um die Datenanalyse oder die Erstellung von Risiko-Analysen gehe.

Erste Maßnahmen seien der Erfahrungsaustausch mit vergleichbaren Behörden in anderen Regionen Spaniens, ein besserer Schutz für Personen, die Anzeige erstatten, sowie Arbeitstreffen mit Vertretern von Staatsanwaltschaft und Rechnungshof. Für die Arbeit benötige man einen Mitarbeiterstab von 15 Personen.

In den vergangenen Jahren waren zahlreiche Korruptionsfälle aufgedeckt worden, vor allem unter der Regierung Matas (2003-2007) sowie in der zwischenzeitlich aufgelösten Regionalpartei Unió Mallorquina. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |