Umweltsünder in Calvià: Säckeweise Müll in geschützter Zone entsorgt

Die Ortspolizei konnte einen Mann stellen, der mutmaßlich 84 Säcke Bauschutt in der geschützten Zone an der Cala Falcó auf Mallorca ins Gebüsch geworfen haben soll. Das kann den Übeltäter teuer zu stehen kommen

04.02.2018 | 09:17
Insgesamt 84 Säcke Bauschutt wurden in einer geschützten Zone auf Mallorca im Gebüsch entsorgt

Er soll 84 Säcke mit Bauschutt in einem landschaftsgeschützten Gebiet auf Mallorca abgeladen haben. Jetzt konnte die Ortspolizei von Calvià den mutmaßlichen Umweltsünder ausfindig machen.

Wie das Rathaus am Samstag (3.2.) mitteilte, waren es Anwohner gewesen, die den Übeltäter auf frischer Tat ertappten, als er in der Cala Falcó den Abfall ins Gebüsch warf. Sie notierten sich das Autokennzeichen und meldeten den Vorfall bei der Polizei. Diese stellte den Mann. Er habe nicht gewusst, dass sein Vorgehen rechtswidrig sei, beteuerte dieser bei den Vernehmungen. Jetzt wartet eine saftige Geldstrafe auf ihn: Bis zu 45.000 Euro kann die Gemeinde als Entschädigung einfordern.

Die Abfälle stammen von einer privaten Baustelle. Der mutmaßliche Täter war dabei, eine Wohnung kernzusanieren und auszubauen. Eine erforderliche Lizenz für seine Bauvorhaben konnte er nicht vorweisen. /somo

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |