10. März 2018
10.03.2018

Ermittlungen wegen Totschlages nach Bauchschuss in Porreres

Gegen den Finca-Besitzer aus Porreres, der einen Einbrecher erschossen hat, wird ermittelt. Der 77-Jährige konnte erst zwei Wochen nach der Tat das Krankenhaus verlassen

11.03.2018 | 07:25
Einer der Verdächtigen wird in Manacor abgeführt.

Der 77-jährige Mann, der am Samstag, 24. Februar, in seiner Villa am Stadtrand von Porreres überfallen und von einem Räuber schwer verletzt wurde, hat das Krankenhaus in Manacor verlassen. Er musste operiert werden, weil er eine Wirbelfraktur erlitten hatte. Außerdem war seine Nase gebrochen.

Einer der drei inhaftieren Verdächtigen soll gestanden haben, dem Mann geschlagen zu haben, nachdem dieser seinen Bruder mit einer Schrotflinte in den Bauch geschossen hat. Der Bruder überlebte den Bauschusss nicht.

Der Senior behauptete, in Notwehr gehandelt zu haben. Dennoch wird gegen ihn wegen möglichen Totschlages ermittelt.

Der 77-jährige Mann war Betreiber von Glücksspielautomaten und hatte daher eine große Menge an Münzgeld in seinem Haus. Im Dezember 2017 hatten einige der Täter die Finca schon einmal aufgesucht und 35.000 Euro erbeutet. Danach habe er sich bewaffnet. /lk

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |