17. März 2018
17.03.2018

Emaya schnappt Umweltsünder auf Mallorca

Zwei Firmen und eine Privatperson hatten 10 Tonnen Müll in ein abgelegenes Waldgebiet in Puntiró entsorgt

17.03.2018 | 12:27
Die Umweltverschmutzer wollten die Entsorgungsgebühr sparen.

Emaya ist ein Schlag gegen Umweltsünder gelungen. Das Stadtreinigungsunternehmen von Palma de Mallorca konnte Ende Februar Umweltverschmutzer ausfindig machen, die 10 Tonnen Müll in ein Waldgebiet bei Puntiró entsorgt hatten.

Mitarbeiter der Umweltbehörde hatten die illegale Müllhalde entdeckt. Diese bestand aus alten Möbeln, Autoreifen, Elektroschrott und Bauschutt. "Dass sich die Stelle im Wald befindet, macht die illegale Müllentsorgung gravierender, da es ein erhöhtes Risiko eines Brandes gibt", sagte Emaya-Chefin Neus Truyol.

Für die Verunreinigung sind eine Privatperson und zwei illegale Müllentsorgungsunternehmen verantwortlich. Sie müssen die Reinigungskosten in Höhe von 4.400 Euro tragen. Zudem erwartet sie eine Strafe von bis zu 3.000 Euro.

Truyol weißt daraufhin, dass es in Sant Jordi und Son Castelló zwei Annahmestellen für derartigen Müll gibt. Die Müllhalde in Son Castelló sei zudem kürzlich erweitert worden. 2017 wurden 700 Tonnen Müll dort entsorgt. Nach der Erweiterung waren es in zwei Monaten bereits 630 Tonnen. /rp

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |