29. März 2018
29.03.2018

Branchenverband fordert Inspektionen bei 45 illegale Diskotheken in Palma de Mallorca

Vor allem in Santa Catalina, an der Playa de Palma und in den Gewerbegebieten gebe es unlautere Konkurrenz

29.03.2018 | 12:39
Jesús Sánchez.

Im Stadtbezirk von Palma de Mallorca sind 45 Diskotheken ohne offizielle Genehmigung in Betrieb. Davon zumindest geht die Vereinigung der Vergnügungslokale auf den Balearen (Abone) aus, nachdem das Rathaus seit Monaten die Lizenz des Megapark an der Playa de Palma unter die Lupe nimmt und eine Schließung droht. Angestellte demonstrierten deswegen am Mittwoch erneut vor dem Rathaus

Man habe die Information an das Rathaus weitergegeben, damit Inspektionen in die Wege geleitet werden könnten, so Vorsitzender Jesús Sánchez bei einer Pressekonferenz am Mittwoch (29.3.). Er beklagte die Nachlässigkeit der öffentlichen Verwaltung auf Mallorca - sie lasse die unlautere Konkurrenz gewähren und nehme den wirtschaftlichen Schaden der ordentlich angemeldeten Betriebe in Kauf.

Die illegalen Diskotheken seien vor allem im Viertel Santa Catalina, an der Playa de Palma sowie in den Gewerbegebieten von Palma de Mallorca zu finden, so Sánchez. Der Branche werde aber auch das Leben schwer gemacht durch die Konkurrenz der Beachclubs, die oftmals ebenfalls als Open-Air-Discos funktionierten. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |