13. April 2018
13.04.2018

Einzelhändler in Palma de Mallorca gehen wegen Straßenverkaufs auf die Barrikaden

Die Branchenverbände kündigen eine Demonstration an und fordern den Rücktritt der zuständigen Stadträtin

13.04.2018 | 11:11
Die Vertreter der Einzelhandelsverbände kündigen eine Demo an.

Der Einzelhandel in Palma de Mallorca läuft im Streit um den illegalen Straßenhandel Sturm gegen die Stadtverwaltung. Da das Rathaus die Straßenhändler weiterhin gewähre lasse und nicht ausdrücklich in der Verordnung zur Nutzung des öffentlichen Raums verbiete, werde man Ende April auf die Straße gehen. Die zuständigte Stadträtin Aurora Jhardi solle zurücktreten, hieß es auf einer Pressekonferenz von vier Branchenverbänden am Donnerstag (12.4.).

Die Einzelhändler befürchten sogar eine Zunahme: Die Laisser-faire-Politik der Stadt könnte fliegende Händler auch aus dem Umland anziehen. Zwar will die Stadtverwaltung den Straßenverkauf in einer anderen Verordnung verbieten. Doch bis dies soweit sei, entstehe eine Gesetzeslücke, befürchten die Einzelhändler.

Das soziale Problem des illegalen Straßenverkaufs dürfe nicht auf dem Rücken der Einzelhändler ausgetragen werden, heißt es. Die Behörden müssten gegen die Rahmenbedingungen vorgehen, die die Immigranten ohne Alternative ließen.

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |