12. Mai 2018
12.05.2018

Deutsche Wanderin bei Valldemossa gerettet

Die 40-jährige Frau verletzte sich am Knöchel und musste ins Krankenhaus gebracht werden

12.05.2018 | 10:38
Die Frau wurde ins Krankenhaus nach Palma gebracht.

Wieder einmal hat die Bergrettungs-Einheit der Guardia Civil auf Mallorca eine deutsche Ausflüglerin aus einer misslichen Lage gerettet. Die 40-jährige Wanderin war am Donnerstag (10.5.) nahe Valldemossa unterwegs, als sie sich in der Gegend des Pla del Pouet eine Verletzung am Knöchel zuzog.

Die Frau konnte aufgrund der Verletzung nicht mehr weiterlaufen. Die Feuerwehr aus Sóller sowie die Einheit GREIM der Guardia Civil und der Zivilschutz kamen der Frau zu Hilfe. Ein Hubschrauber brachte sie ins Landeskrankenhaus Son Espases nach Palma de Mallorca.

Immer wieder kommt es auf Mallorca im Frühjahr und im Herbst zu Wanderunfällen. Auch wenn der jüngste Fall glimpflich ausging, kommt es vereinzelt auch zu tödlichen Unglücken. Besonders gefährlich ist der Camí dels Pintors nahe Deià, wo im vergangenen November zwei Wanderer schwer verunglückten, eine Deutsche starb dabei an ihren Kopfverletzungen.  /jk

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |