16. Mai 2018
16.05.2018

Protest gegen Projekt für Tiefgarage an Palmas Paseo Marítimo

Architekten und Denkmalschützer verweisen auf Verkehrsprobleme und das Stadtbild

16.05.2018 | 12:18
Hier parken bislang die Autos.

Denkmalschützer und Architektenverbände haben gegen die Pläne für eine Tiefgarage gegenüber der früheren Seehandelsbörse La Llotja in Palma de Mallorca protestiert. Das Projekt, das die Hafenbehörde plant und von der Stadt für gut geheißen wird, richte irreparablen Schaden an und ziehe nur noch mehr Fahrzeuge ins Stadtzentrum, heißt es in einem gemeinsamen Manifest von fünf Verbänden.

Die Pläne sehen die Schaffung einer zweistöckigen Tiefgarage von mehr als 11.000 Quadratmetern vor, die mit der bestehenden Tiefgarage am Parc de la Mar verbunden werden soll. Die jetzigen Stellplätze am Paseo Marítimo sollen Bereichen für Fußgängern Platz machen. Derzeit läuft eine öffentliche Ausschreibung.

Die Verkehrsprobleme von Palma de Mallorca könnten nicht mit noch mehr Parkplätzen gelöst werden, heißt es im Manifest. Das Projekt passe nicht zu den Plänen, den Paseo Marítimo zu verkleinern und den Verkehr zu beruhigen. Die Bauarbeiten gefährdeten zudem durch Vibrationen denkmalgeschützte Gebäude wie die frühere Seehandelsbörse. /ff

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |