04. Juni 2018
04.06.2018

Halle des Gammelfleisch-Lieferanten abgebrannt

Es soll ein Kurzschluss gewesen sein, der das Feuer entfacht hat. Die Guardia Civil ist skeptisch

04.06.2018 | 10:53

In den Lagerhallen des Lebensmittellieferanten in Santa Ponça im Südwesten von Mallorca, bei dem Anfang Mai rund 2.000 Kilo Gammelfleisch sichergestellt wurden, hat sich am Sonntag (3.6.) ein Feuer zu einem Großbrand entwickelt. Jetzt ermittelt die Guardia Civil.

Wie die Behörde mitteilt, wurden die Flammen in den frühen Morgenstunden gegen 3.30 Uhr im Erdgeschoss der Hallen im Industriegebiet Son Bugadelles entdeckt. Fünf Stunden lang mussten die Mitarbeiter der Feuerwehr von Mallorca gegen sie ankämpfen. Zahlreiche gelagerte Alkoholika nährten das Feuer weiter. Erst gegen 8.30 kehrte Ruhe ein. Der entstandene Schaden wird als "hoch" eingestuft.

Ein Verantwortlicher der Firma führt den Brand auf einen Kurzschluss zurück. Dennoch hat die Guardia Civil bereits die Ermittlungen aufgenommen. Nicht zuletzt deshalb, weil das Familienunternehmen ohnehin im Fokus der Polizei steht: Am 8. März hatte eine auf Wirtschaftskriminalität spezialisierte Einheit bei einer Durchsuchung der Werkshallen 2 Tonnen gelagertes Fleisch sichergestellt, dessen Mindesthaltbarkeitsdatum bereits überschritten war. Ehemalige Mitarbeiter berichteten zudem, dass bereit schimmelndes Fleisch teilweise mit Bleichmittel gereinigt und zum Verkauf ausgegeben worden sowie Etiketten gefälscht worden seien. /somo

auf Twitter teilen
auf Facebook teilen

Gut essen auf Mallorca

Restaurants auf Mallorca

Welches Restaurant darf es sein?

Die Insel kulinarisch entdecken - Restaurant-Empfehlungen in Palma de Mallorca, im Osten, Südosten oder Südwesten von unserer Gastro-Autorin Martina Zender

 

Mallorca-Themen von A bis Z

Mallorca-Themen von A bis Z

MZ-Artikel, geordnet nach Themengebieten

Alphabetische Liste: Von Air Berlin über Kongresspalast bis Wandern

 

Empfohlene Links: Inselradio 95,8 | Mallorca mal 365 |